Dormagen: Leibniz-Schülerin gewinnt Debattier-Wettbewerb

Dormagen: Leibniz-Schülerin gewinnt Debattier-Wettbewerb

Das Leibniz-Gymnasium in Hackenbroich ist offenbar eine gute Schmiede für die Stärkung von Ausdrucksvermögen und Argumentationskraft. Denn erneut hatten sich drei Schüler für einen Debattierwettbewerb auf höherer Ebene qualifiziert und dabei teils exzellente Ergebnisse erzielt. Beim Regionalentscheid in Düsseldorf gewann Oberstufenschülerin Joana McCloy die Finaldebatte und darf ihre Schule jetzt auf Landesebene vertreten. Und in der Altersklasse der Sekundarstufe I belegte Neuntklässlerin Ronja Reichert im Finale Rang drei.

Joana McCloy wandelt nun auf den Spuren von Leibniz-Schülerin Elisa Woyke, die es im vergangenen Jahr auf die Landesebene geschafft hatte und dort Vierte geworden war. Der Sprung in die nächste Runde gelang Joana McCloy in der Debatte zu der Frage, ob in stark belasteten Großstädten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge erlassen werden sollten. Die Oberstufenschülerin sprach sich in überzeugender Weise dafür aus "und griff dabei auch die Forderung nach einem kostenlosen Öffentlichen Personen-Nahverkehr auf", berichtete Lehrerin Britta Flamm vom Leibniz-Gymnasium.

McCloys starker Auftritt wird übrigens nicht nur mit dem Einzug in den Landeswettbewerb belohnt, sondern auch mit einem Rhetoriktraining, mit dem sie sich weiter verbessern kann.

(ssc)