1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Zufrieden mit der Offenen Ganztagsschule

Dinslaken : Zufrieden mit der Offenen Ganztagsschule

Institut führte im Auftrag der Stadt Dinslaken schriftliche Befragungen an den Grundschulen durch.

An den Grundschulen in Dinslaken gibt es bei Eltern und Kindern insgesamt eine hohe Zufriedenheit mit der Offenen Ganztagsschule (OGS). Das belegen Befragungen des Rhein-Ruhr-Instituts für Sozialforschung und Politikberatung. Das Institut hatte im Auftrag der Stadt Dinslaken an den zehn Grundschulen der Stadt schriftliche Befragungen zur Qualität der Offenen Ganztagsschule durchgeführt. Für jede Schule werden nun gemeinsam mit den Fachdiensten "Schule und Sport", "Kinder- und Jugendförderung" sowie den Trägern und den Schul- und OGS-Leitungen konkrete Handlungsschritte und -ziele formuliert.

Diese sollen die passgenaue Weiterentwicklung und Verbesserung der Offenen Ganztagsangebote ermöglichen. Die OGS wird von der Stadt Dinslaken an allen zehn Grundschulen in Kooperation mit jeweils einem von insgesamt drei Trägern (Caritas, Johanniter, Internationaler Bund) angeboten. Unter anderem mit dem Bericht des Rhein-Ruhr-Instituts befassen sich die Schulpolitiker in der nächsten Sitzung des Schulausschusses.

  • Geben ein gutes Beispiel für aktiven
    Junge Umweltschützer werden aktiv : St.-Adelheid-Schüler machen Frühjahrsputz
  • Auch an der Erich-Kästner-Schule besteht Raumbedarf.⇥Archiv:
    Zu wenig Platz in Dormagen : CDU sorgt sich um Schulräume
  • Grundschüler in Herrenshoff bauen ihr eigenes
    „GemüseAckerdemie“ an der Grundschule : Schüler in Herrenshoff bauen ihr eigenes Gemüse an

Diese findet am Mittwoch, 27. September, ab 17 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt. Weitere Pukte auf der Tagesodnung für die Mitglieder des Schulausschusses sind unter anderem die Aufnahmekapazität im Primärbereich (hier geht es um die Festlegung der Höchstgrenzen der aufzunehmenden Schüler in den Eingangsklassen für das Schuljahr 2018/19) sowie die kommunale Präventions- und Bildungskette "Kein Kind zurücklassen".

Die Unterlagen sind im Ratsinformationssystem einsehbar auf der städtischen Internetseite: www.dinslaken.de

(RP)