Tierhilfe Dinslaken-Voerde sammelt Spenden Schwer verletzter Kater Charly kämpft sich zurück ins Leben

Dinslaken · Im Sommer wurde der kleine Kater mit schweren Verletzungen am Rande eines Feldes gefunden. Das war sein Glück. Aber die Behandlungskosten für das Tier sind hoch.

 Der kleine Kater wurde schwer verletzt am Rande eines Feldes gefunden.

Der kleine Kater wurde schwer verletzt am Rande eines Feldes gefunden.

Foto: Tierhilfe/jg

Charly hat Glück gehabt. Als der kleine Kater Ende Juni im Alter von etwa acht Wochen am Rand eines Feldes gefunden wurde, hatte er eine große blutende Wunde am rechten Hinterbein, und sein  rechtes Vorderbein war gelähmt. Weitere blutige Verletzungen hatte Charly an der Zunge, am Kinn und dem Rücken. Jetzt ist er auf dem Weg der Besserung. Die Tierhilfe Dinslaken-Voerde kümmert sich um ihn. Aber die Behandlung ist nicht billig. Deshalb sammeln die Tierfeunde Spenden, um die Kosten decken zu können.

Vermutlich, so die Tierhilfe, hatte sich Charly durch seine starke Neugier in einem Motorraum verkrochen und wurde beim Start des Fahrzeugs schwer verletzt. Eine Tier­schützerin fand den kleinen Kater und brachte ihn zur Tierhilfe. Die brachten Charly sofort als Notfall in eine Tierklinik.

Seitdem folgten unzählige Tierarztbehandlungen und stationäre Klinikaufenthalte. Die äußeren Verletzungen heilten gut und dank speziell angefertigter Orthesen und Physiotherapie ging es dem Kater in seiner Pflegefamilie schon bald besser. Im September jedoch erkrankte das Tier an Giardien, einer parasitären und anstecken­den Erkrankung, deren Behandlung langwierig und aufwändig ist. Die Tierhilfe nennt Charly einen „kleinen Kämpfer“, der auch die Giardien besiegt habe. Und bei der Pflegefamilie der Tierhilfe Dinslaken-Voerde habe er ein Zuhause gefunden.

Charly bekommt weiterhin Physiotherapie, da seine Lähmung noch vorhanden ist. Auch die Versorgung mit Orthesen ist noch nötig, da er sich noch im Wachstum befindet. Dies ist eine sehr hohe finanzielle Belastung für die Tierhilfe Dinslaken-Voerde. Bisher seien Behandlungskosten in Höhe von rund 1800 Euro angefallen. Der Verein rechnet mit weiteren Kosten in Höhe von etwa 1000 Euro. Die Tierhilfe Dinslaken-Voerde bittet um Spenden, um die Kosten für die Behandlungen von Charly zu decken. Der Verein ist berechtigt, Spendenbeschei­nigungen zur Vorlage beim Finanzamt auszustellen.

Info: tierhilfe-dinslaken-voerde.eu