1. NRW
  2. Panorama

Winter-Wetter in NRW: Unwetter-Warnung vor Orkan-Böen

Winter-Wetter in NRW : Unwetter-Warnung vor Orkan-Böen

Meteorologen warnen vor Unwettern in der Region in den kommenden Tagen: Durch das Orkantief "Xaver" über Norddeutschland kann es in NRW zu orkanartigen Böen kommen. Schnee ist auch im Flachland möglich, es droht Glätte.

Die Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gilt derzeit von Donnerstagvormittag bis Freitagmittag: Die Meteorologen erwarten gefährliche Sturmböen von rund 115 km/h. Bereits am Mittwoch kann es in NRW am Nachmittag verbreitet Sturm gebeten, schreibt der DWD. Im Nordosten und im höheren Berglandwerden orkanartige Böen erwartet.

In der Nacht zum Freitag fallen weitere Niederschläge - die auch bis ins Flachland als Schnee herabfallen können. Es muss mit Glätte durch Schnee oder Schneematsch sowie überfrierende Nässe gerechnet werden. "Mit Glätte durch Raureif muss man ja bereits seit rund zwei Wochen morgens rechnen. Und das bleibt auch weiterhin so", erklärt Jana Neuber, Meteorologin beim DWD. Und es wird stürmisch.

"Je näher man dran ist, desto kräftiger kann es zur Sache gehen", erklärte Fabian Ruhnau von Meteomedia. So seien im Münsterland in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Böen von 100 Kilometern pro Stunde oder mehr möglich. "Auch in den anderen Landesteilen erwarten wir Windstärken von 8 bis 9, in den Höhenlage von Sauerland und Eifel auch mehr", so Ruhnau. "Bei solchem Sturm können durchaus Dachziegel wegfliegen und Bäume entwurzelt werden."

Für das Sauerland und das Siegerland gibt es beim DWD bereits am Mittwoch Warnhinweise: es muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

In Münster hat die Stadtverwaltung die Bevölkerung in bestimmten Stadtteilen aufgerufen, die gelben Säcke am Donnerstag nicht an die Straße zu legen, sondern erst am nächsten Morgen bis 7 Uhr. Die leichten Säcke könnten sonst durch die Straßen geweht werden, hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Die Meteorologen rechnen in der Nacht auf Freitag mit besonders schweren Böen bis zu 100 Stundenkilometern. Das Ordnungsamt empfiehlt den privaten Betreibern der Weihnachtsmärkte in Münster, die Stände am Donnerstag wegen der Sturmwarnung geschlossen zu halten. Der von einer Stadttochter betriebene Markt am Stadthaus bleibt zu.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Oktober 2013: Orkantief Christian fegt über die Region

(top)