Hennef: Feuerwehr muss 300 Karpfen mit Wasserwerfern retten

In Hennef : Feuerwehr muss 300 Karpfen aus ausgetrocknetem Teich mit 800.000 Liter Wasser retten

In Hennef drohen Karpfen in einem fast ausgetrockneten Teich zu sterben. Mit einem Wasserwerfer versucht die Feuerwehr, den Teich aufzufüllen und das Leben der mehr als 300 Fische zu retten.

Der langwierige Einsatz habe am Sonntagabend begonnen und dauere voraussichtlich bis Montagmittag, sagte ein Feuerwehrsprecher. Mehr als 800.000 Liter Wasser sollen demnach in den riesigen Teich gepumpt werden.

Das Gewässer, in dem auch zahlreiche Schleien leben, sei am Sonntag nur noch zehn Zentimeter tief gewesen. Etwa 80 Karpfen waren bereits verendet und von den Einsatzkräften aus dem Teich geholt worden.

Die Feuerwehr pumpt das frische Wasser über eine etwa 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung aus der Sieg. Direkt am Teich sei der Wasserwerfer in Stellung gebracht worden, sagte der Sprecher.

(top/dpa)
Mehr von RP ONLINE