Autobahnen: Hessen lockert Tempolimits

Autobahnen: Hessen lockert Tempolimits

Düsseldorf (RPO). Wer auf dem Weg in den Osterurlaub auf hessischen Autobahnen unterwegs ist, den erwarten deutlich weniger Tempolimits. Das hessische Verkehrsministerium hebt auf vielen Autobahn-Abschnitten Geschwindigkeitsbeschränkungen auf oder lockert sie.

"Bis Ende der Woche werden die Arbeiten aller Voraussicht nach abgeschlossen sein", sagt Stefan Hodes, Sprecher des Hessischen Landesamtes für Straßen- und Verkehrswesen. Dann sind die Schilder der Tempolimits auf 22 Autobahn-Abschnitten von zusammen 79,3 km Länge (in beiden Fahrtrichtungen) abgebaut.

Nach einer aktuellen Überprüfung von Umfang und Höhe der Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Hessens Autobahnen werden die Beschränkungen in 50,3 Prozent der untersuchten Abschnitte aufgehoben. Auf weiteren vier Abschnitten mit zusammen 8,8 Fahrtrichtungskilometern werden die Beschränkungen gelockert.

Das teilte der Hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch mit. "Das Gesetz verpflichtet uns, Tempolimits dort anzuordnen und aufrechtzuerhalten, wo Unfallgeschehen und sonstige Gefahrenlage dies rechtfertigen", erläuterte der Minister. Dies ergebe sich aus § 45 Abs. 9 der Straßenverkehrsordnung sowie aus einem darauf gestützten Urteil des Verwaltungsgerichtshofes vom 31.3.1999.

Automobilclub lobt Vorgehen

  • Das ist der Bußgeldkatalog

Der Paragraph regele allerdings nicht, wann und in welchem Umfang bestehende Beschränkungen geprüft werden müssen, so der Automobilclub von Deutschland (AvD). Die hessische Vorgehensweise, die Beschränkungen alle fünf Jahre zu überprüfen, bezeichnet der AvD als beispielhaft.

Maßgebliches Kriterium für die Aufhebung von Geschwindigkeitsbeschränkungen ist die Entwicklung des Unfallgeschehens und der Straßenzustand. "Ich bin überzeugt, dass der Verkehrssicherheit am besten gedient ist, wenn man Temposchilder nur dort aufstellt, wo sie erforderlich sind. Ansonsten entwertet man ein wichtiges Instrument der Verkehrssicherheit", sagt der hessische Verkehrsminister Dieter Posch.

Die Aufhebungen betreffen beispielsweise die A 7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Abfahrt Homberg/ Efze (10,9 Kilometer), die A 485 bei Gießen (6,2 Kilometer in Richtung Norden) und die A 661 von Offenbach-Taunusring bis Dreieich (5,0 Kilometer).

(qui/tim)