Waldschlößchenbrücke: Verfahren wurde vertagt

Waldschlößchenbrücke: Verfahren wurde vertagt

Bautzen (dapd). Das Berufungsverfahren um den Bau der umstrittenen Dresdner Waldschlößchenbrücke vor dem sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen ist vertagt worden.

Grund ist die Erkrankung einer Richterin. Neue Verhandlungstage sind der 27. bis 30. September. Dann sollen unter anderem Gutachter gehört werden. Nach diesen vier Verhandlungstagen soll eine Entscheidung fallen. In dem Verfahren geht es um die Klage von drei Naturschutzverbänden. Ihrer Ansicht nach sind bei der Planung der Brücke schwerwiegende Fehler gemacht worden. Es geht unter anderem um die Frage, ob der Bau den Vogelschutz auf den Dresdner Elbwiesen beeinträchtigt.

(AP)
Mehr von RP ONLINE