1. Wirtschaft

Volkswagen: Zwei Millionen Bußgeld wegen Sponsoring-Affäre

Stuttgart : Zwei Millionen Bußgeld für VW wegen Sponsoring-Affäre

Das umstrittene Sponsoring der Telekom für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg endet für Volkswagen mit einem Millionen-Bußgeld. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat gegen den Konzern ein Bußgeld in Höhe von zwei Millionen Euro verhängt. Das sagte eine Sprecherin der Behörde. Hintergrund ist die Verquickung eines Millionen-Vertrags zwischen Volkswagen und der Telekom-Tochter T-Systems vor rund vier Jahren. Der VfL Wolfsburg ist Volkswagens Werksklub im deutschen Profifußballs.

Laut Staatsanwaltschaft sollen VW-Führungskräfte die Verlängerung eines mit vier Millionen Euro pro Saison dotierten Sponsoring-Vertrags durch die Telekom beim Fußballklub gefordert haben, um ihrerseits einen hoch dotierten Vertrag mit T-Systems weiterzuführen. Die Behörden sahen in diesen Koppelgeschäften Ordnungswidrigkeiten. Außerdem waren mehrere Mitarbeiter beider Unternehmen wegen Bestechlichkeit beziehungsweise Bestechung angeklagt worden. Das Landgericht Stuttgart hatte das Verfahren zuletzt allerdings gegen Zahlung einer Geldsumme eingestellt. Es war zuständig, weil einer der betroffenen Manager in Stuttgart ansässig ist.

Die Staatsanwaltschaft hat sich nun zusätzlich dazu mit VW auf die zwei Millionen Euro Bußgeld geeinigt. Die Telekom kommt dagegen ungeschoren davon: Sie hatte den Fall damals angezeigt. Volkswagen erklärte auf Anfrage, das Unternehmen sei weiter überzeugt, sich im rechtlich zulässigen Rahmen bewegt zu haben. VW habe aber ein langwieriges Gerichtsverfahren vermeiden wollen.

(dpa/RP)