Emirates kauft groß ein: Boeing verkauft 40 Dreamliner für 15 Milliarden Dollar

Emirates kauft groß ein: Boeing verkauft 40 Dreamliner für 15 Milliarden Dollar

Big Deal für Boeing: Die Langstreckenfluggesellschaft Emirates und eine aserbaidschanische Fluglinie haben sich zum Kauf von Boeing-Flugzeugen im Milliardenwert entschlossen.

Emirates teilte am Sonntag zu Beginn der Dubai Air Show mit, 40 Passagiermaschinen vom Typ 787-10 Dreamliner zu kaufen. Das Geschäft hat einen Umfang von rund 15,1 Milliarden Dollar (12,9 Milliarden Euro).

Zuvor hatte es Gerüchte über einen möglichen Kauf von Airbus-Maschinen gegeben. Darauf angesprochen sagte Emirates-Chef Ahmed bin Said al-Maktum, man habe Vergleiche angestellt und die Boeing-Passagiermaschinen für "die beste Option" für die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Fluggesellschaft angesehen. Die Auslieferung soll im Jahr 2022 beginnen.

  • Chicago : Airbus-Rivale Boeing hebt die Gewinnprognose an

Kurz darauf gab auch die nationale Fluggesellschaft von Aserbaidschan, Azerbaijan Airlines, einen Deal mit dem US-Flugzeugbauer bekannt. Die Flugline werde fünf Boeing 787-8s sowie zwei Frachtmaschinen kaufen, teilte sie mit. Das Geschäft beläuft sich auf schätzungsweise 1,1 Milliarden Dollar (940 Millionen Euro). Details zu der Vereinbarung wurden nicht bekannt.

(felt)