1. Wirtschaft

Berlin: Lebensmittel bleiben im kommenden Jahr teuer

Berlin : Lebensmittel bleiben im kommenden Jahr teuer

Die Verbraucher in Deutschland müssen sich auch 2014 auf vergleichsweise hohe Lebensmittelpreise einstellen. "Wir erwarten, dass sich die Lebensmittelpreise insgesamt auf diesem hohen Niveau halten oder allenfalls moderat steigen", sagte Wolfgang Adlwarth, Handelsexperte bei der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). "Preissenkungen sehen wir nur in Einzelfällen – zuletzt war dies etwa bei Kaffee zu beobachten", so Adlwarth. Auch bei Genussmitteln drohen den Konsumenten höhere Preise. So könnte Rauchen erneut teurer werden. Zum 1. Januar tritt eine weitere Stufe der Tabaksteuer-Erhöhung in Kraft, die Hersteller womöglich weiterreichen. Der Deutsche Zigarettenverband betont, dass die Steuer etwa drei Viertel des Preises ausmache.

Wie sich die Preise für Schokolade und andere Süßigkeiten im kommenden Jahr entwickeln, kann der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) noch nicht abschätzen. Nur so viel: Die Rohstoffsituation bei den wichtigen Zutaten Zucker, Kakao sowie Kartoffeln (Knabbersnacks) und Weizen (Gebäck) bleibe angespannt, wie eine Verbandssprecherin sagte. Wichtig für die Preisentwicklung seien vor allem Branchentreffs wie etwa die Süßwarenmesse in Köln Ende Januar.

Die Steigerung der Lebensmittelpreise 2013 ist vor allem bei bestimmten Produktgruppen auffällig. "Bei Frischeprodukten wie Obst und Gemüse oder Fleisch, Wurst und Geflügel hatten wir bis etwa August Preissteigerungen von mehr als acht Prozent", erläutert Adlwarth. Diese Entwicklung sei aber seit zwei, drei Monaten "deutlich abgeebbt". Für die Preissteigerungen seien vor allem höhere Erzeugerkosten der Grund gewesen.

(dpa)