Stanley Cup 2019: St. Louis Blues gleichen Finalserie gegen die Boston Bruins aus

Stanley-Cup-Finale : St. Louis gleicht mit historischem Sieg aus

Dank einem historischen Sieg der St. Louis Blues ist die Finalserie in der NHL wieder ausgeglichen. Die Boston Bruins verloren Spiel zwei nach Verlängerung.

Die St. Louis Blues haben ihre Auftaktniederlage in der Finalserie der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL mit einem knappen Auswärtserfolg wettgemacht. Die Blues gewannen das zweite Spiel um den Stanley Cup gegen die Boston Bruins mit 3:2 (2:2, 0:0, 0:0) nach Verlängerung.

Für die Blues war der Erfolg in Boston ein historischer. Es war ihr erster Sieg überhaupt in einer Finalserie. Zuvor war St. Louis in drei Endspielen jeweils mit 0:4 unterlegen, zuletzt 1970. Das 2:4 zum Auftakt bei den Bruins war die Niederlage Nummer 13.

St. Louis konnte im ersten Drittel gleich zweimal einen Rückstand ausgleichen. Die Führung der Bruins durch Charlie Coyle (5. Minute) konterte Robert Bortuzzo (10. Minute). Nachdem Joakim Nordström (11.) die Gastgeber erneut in Führung bringen konnte, traf Wladimir Tarasenko (15.) zum 2:2. Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte Blues-Verteidiger Carl Gunnarsson nach 3:51 Minuten in der Overtime.

In der Best-of-seven-Serie steht es nun nach zwei Spielen 1:1. Das dritte Match der Finalserie wird am Samstag in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri ausgetragen.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE