Forbes: Roger Federer löst Tiger Woods als Preisgeldkönig ab

Forbes-Ranking: Federer löst Woods als Preisgeldkönig ab

Der Schweizer Tennisstar Roger Federer hat US-Golfprofi Tiger Woods als Preisgeldkönig abgelöst. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes.

Nach Angaben von Forbes steht Federer nach seinem Sieg über Alexander Zverev (Hamburg) beim ATP-Finale in London bei 110.235.682 Dollar. Woods hat in seiner Karriere 110.061.012 Dollar eingestrichen.

Der 14-malige Major-Gewinner hatte zuletzt allerdings keine Chance mehr, Prämien zu verdienen. Wegen seiner Rückenprobleme hat der Amerikaner nur unregelmäßig Turniere gespielt und ist in der Weltrangliste mittlerweile auf den 1189. Platz abgestürzt.

Federer überholte im Oktober den Serben Novak Djokovic als Tennisprofi mit den höchsten Prämieneinnahmen. Djokovic hatte als erster Spieler die 100-Millionen-Grenze überschritten.

(ems)