WM 2014: Alejandro Sabella hört nach WM-Finale wohl als Argentinien-Coach auf

Argentiniens Nationaltrainer : Sabella tritt nach WM-Finale wohl zurück

Für Argentiniens Coach Alejandro Sabella (59) wird das WM-Finale gegen Deutschland wohl das letzte Spiel auf der Trainerbank der Gauchos sein. "Ich bin sicher, dass Alejandro in der Seleccion nicht weitermacht", sagte sein Berater Eugenio Lopez dem heimischen Radiosender FM Delta in Buenos Aires.

"Sabella hat das, was er in der Nationalmannschaft geben musste, gegeben. Es ist der Moment gekommen, einem anderen Platz zu machen. Egal, was jetzt noch kommt, er wird nicht weitermachen", ergänzte Lopez und schloss damit auch einen Verbleib Sabellas im Fall des WM-Triumphs aus.

Sabella wurde von der argentinischen Sportzeitung Ole zitiert: "Meine Zukunft ist das Finale. Über etwas anderes schon nachzudenken, ist eine Respektlosigkeit."

Sabella übernahm am 6. August 2011 das Amt als Nationaltrainer von Sergio Batista, der kurz zuvor mit Messi und Co. bei der Copa America im eigenen Land im Viertelfinale gescheitert war. Argentinien hatte als Erster der Südamerika-Qualifikation sein WM-Ticket gelöst und ist beim Turnier in Brasilien noch ungeschlagen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE