Philipp Lahm: "Das ist unsere Aufgabe!"

DFB-Kapitän glaubt an WM-Titel : Lahm: "Das ist unsere Aufgabe!"

24 Jahre nach dem letzten Triumph soll Deutschland wieder eine Weltmeister-Mannschaft bejubeln können. Die noch ungekrönte Spielergeneration um Kapitän Philipp Lahm hat sich geschworen, die Trophäe am Sonntag im schon dritten WM-Finale gegen Argentinien zu erobern.

"Wir sind optimistisch, wir wollen den Weltmeistertitel endlich wieder nach Deutschland bringen", sagte Lahm am Freitag im Team-Quartier in Santo Andre vor der Abreise nach Rio de Janeiro. "Ein WM-Finale ist das größte Spiel, das man als Fußballspieler erleben kann", schwärmte der Münchner Thomas Müller, der wie 2010 in Südafrika wieder Torschützenkönig werden könnte.

"Wir hauen alles raus! Wir werden alles auspacken, was wir fußballerisch und kämpferisch in unserem Rucksack haben", sagte der bislang fünffache Turniertorschütze Müller. Bayern-Kollege Lahm will am Sonntag, kurz vor Mitternacht deutscher Zeit, als vierter Kapitän nach den Ehrenspielführern Fritz Walter (1954), Franz Beckenbauer (1974) und Lothar Mätthäus (1990) die begehrteste Trophäe in die Höhe recken.

"Es gibt nur eins", sagte der 30-Jährige, "den Pokal, den wir uns so lange gewünscht haben, für den wir so viel gearbeitet haben, nach Deutschland zu holen. Das ist unsere Aufgabe!" Auf der Tribüne des mystischen Maracana-Stadions werden als Fans auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck die Daumen drücken. Nach der 7:1-Gala im Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien geht das deutsche Team als Favorit auf den Platz. Es wäre der erste Triumph einer Nationalmannschaft aus Europa bei einer WM-Endrunde auf dem südamerikanischen Kontinent.

Teammanager Oliver Bierhoff berichtete, im Kader sei "noch ein bisschen mehr Feuer zu spüren. Alle sind gesund und alle guter Dinge. Wir sind jetzt so weit gegangen, das möchten wir uns nicht mehr nehmen lassen." Bierhoff betonte schon vor dem Finale den "Riesenerfolg, auch für den Fußball in Deutschland."

Am Sonntag (21 Uhr/Live-Ticker) trifft Deutschland zum dritten Mal in einem WM-Finale auf Argentinien. 1986 gewannen die Südamerikaner in Mexiko-Stadt mit 3:2, 1990 gelang Deutschland in Rom durch ein Elfmetertor von Andreas Brehme die Revanche. Joachim Löw möchte in die Ruhmeshalle der deutschen Weltmeister-Trainer Sepp Herberger (1954), Helmut Schön (1974) und Beckenbauer (1990) einrücken. "Ich denke, dass er alles richtig gemacht hat", sagte Beckenbauer über Löw. Der "Kaiser" riet dem 54-Jährigen am Freitag, unabhängig vom Finalausgang, zum Weitermachen. Löws Vertrag mit dem DFB läuft noch bis zur EM 2016 in Frankreich.

Das Abschlusstraining der Nationalmannschaft wird nicht im legendären Maracana-Stadion stattfinden. Um den Rasen wegen der starken Regenfälle zu schonen, findet die letzte Einheit der DFB-Auswahl im Stadion von Vasco da Gama statt.

Der Weltverband habe um eine Verlegung gebeten, teilte Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner vor dem Abflug nach Rio de Janeiro mit. Beginn des Trainings ist um 15 Uhr Ortszeit. Ursprünglich war 15.30 Uhr geplant gewesen. Auch die Pressekonferenz mit Bundestrainer Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger wurde deshalb auf 13.30 Uhr vorverlegt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE