Schalke - Cottbus 5:0: Kuranyi-Gala zum Einstand

Schalke - Cottbus 5:0 : Kuranyi-Gala zum Einstand

Gelsenkirchen (RPO). Einen besseren Einstand hätte sich das neue Trainer-Tandem des FC Schalke nicht wünschen können. Drei Tage nach der 1:5-Niederlage bei Werder Bremen und zwei Tage nach der Entlassung von Fußballtrainer Mirko Slomka betrieb der deutsche Vizemeister beim 5:0-Sieg gegen Energie Cottbus eine eindrucksvolle Wiedergutmachung.

Die Mannschaft verschaffte Mike Büskens und Youri Mulder, die bis Saisonende die sportliche Verantwortung beim Revierklub tragen werden, einen zweiten Arbeitstag nach Wunsch, und sie bereitete den Fans einen begeisternden Abend.

Maßgeblichen Anteil am glatten Erfolg hatte Kevin Kuranyi, der seine Saisontreffer 11 bis 14 erzielte. Doch nicht nur der in den vergangenen Wochen häufig kritisierte Nationalstürmer, sondern die ganze Mannschaft schien nach dem Wechsel auf der Trainerbank neuen Mut geschöpft und neuen Schwung gewonnen zu haben im Kampf um einen der begehrten Champions-League-Plätze. Makellos bleibt die Schalker Heimbilanz gegen Cottbus in der Bundesliga: Vier Spiele, vier Siege und 14:0 Tore.

Ihr Rückstand nach 45 Minuten hätte sogar noch höher ausfallen können. So feierten die Anhänger in Königsblau ihr Team, als hätte es das Debakel von Bremen und die enttäuschenden spielerischen Auftritte zuvor nie gegeben.

Sie schlossen dabei einen Spieler ins Herz, der in der Winterpause aus Mexiko in die Bundesliga gewechselt war: Vicente Sanchez. Der nur 1,70 Meter große Uruguayer entspricht so ganz dem Naturell, der auf Schalke Publikumsliebling werden kann.

Sanchez gibt keinen Zweikampf verloren und wirbelt die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal mit Finten und Flanken durcheinander. Mitunter scheint sich der schnelle Akteur auf dem linken Flügel dabei selbst zu überholen, manchmal verzettelt er sich auch. Doch einen solch quirlig-fleißigen Mann lieben nun einmal gerade die Menschen im Revier.

Statistik

Cottbus: Tremmel - da Silva, Mitreski (46. Radeljic), Cvitanovic, Ziebig - Bassila (70. Vasiljevic) - Angelow, Rost - Skela - Sörensen, Rivic (60. Jelic). - Trainer: Prasnikar

Tore: 1:0 da Silva (31., Eigentor), 2:0 Kuranyi (37.), 3:0 Kuranyi (41.), 4:0 Kuranyi (59.), 5:0 Kuranyi (80.)

Zuschauer: 60.018

Beste Spieler: Ernst, Kuranyi, Sanchez

Rote Karten: keine

Gelb-Rote Karten: keine

Gelbe Karte: Bassila (5/4)

Hier geht es zur Infostrecke: Bundesliga 07/08, 29. Spieltag: Reaktionen

(RP)