1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Kreisliga A: Erkrath siegt, Haan, Hochdahl und Hilden verlieren

Fußball : SSVg Haan verliert noch nach einer 3:0-Führung

Kein Geschenk für Rhenania-Trainer Ramos-Lucas. SSV Erkrath siegt per Handelfmeter. Nächste Abfuhr für den SV Ost. MSV Hilden kämpft vergeblich.

SC Rhenania Hochdahl – Rather SV II 0:1 (0:0). Rhenanias Trainer Julian Ramos-Lucas feierte am Sonntag seinen 31. Geburtstag. Den Rathern war‘s egal. Erst recht Roberto Elmpt, der die Partie mit dem Tor des Tages (72.) entschied. „Es ist schon ärgerlich, dass wir dieses Sechs-Punkte–Spiel förmlich verschenkt haben. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber wirklich zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus“, fasste Ramos-Lucas zusammen, der sich zum Schluss selbst einwechselte, doch auch ihm blieb an seinem Ehrentag ein Tor verwehrt.

SC Rhenania Hochdahl: Hennes – Kolaric (88. Ramos-Lucas), Hofmann (21. Dietz), Schwarzer, Mickeler-Garcia, N. Paul (70. L. Koske), Chaibi (79. Sandten), Alija (46. Lotz), Jendryke, Naulin, Seeberger.

SSV Erkrath – FC Bosporus Düsseldorf 4:3 (1:0). In der Nachspielzeit sorgte Marko Nikolic per Handelfmeter für das Siegtor. Nikolic brachte den SSV mit einem herrlichen Schrägschuss auch in Führung (33.), der zur Pause eingewechselte Niklas Heimes erhöhte auf 2:0 (47.). Das 2:1 (55.) steckten die personell arg gebeutelten Platzherren souverän weg. Darius-Valentino Paul erzielte nach Fatih Durans langem Pass mit einem Kabinettstück (62. – Ballannahme links, Abschluss mit dem rechten Fuß) das 3:1. Bosporus blieb indes im Spiel, glich binnen sechs Minuten aus (79., 85.), ehe Matchwinner Nikolic den Elfer nervenstark verwandelte. „Eine gute Leistung unserer dezimierten Mannschaft. Das war ein ganz anderer, viel engagierterer Auftritt als noch fünf Tage vorher beim 1:9 gegen TuRU 80 II“, lobte der Sportliche Leiter Werner Nowak.

  • Berkan Gülten (rechts) steuerte zwei Tore
    Fußball : Für den SV Hilden-Ost ist das Remis ein gefühlter Sieg
  • Fabian Seeberger (l.) traf zur Hochdahler
    Fußball : Kreisliga A: Rhenania Hochdahl liefert furiosen Auftritt
  • Marko Nikolic (Mitte) erzielte den Erkrather
    Fußball : Kreisliga A: SSV Erkrath spielt 30 Minuten „unterirdisch“

SSV Erkrath: König – Aydt, Duran, Eickels, Leesten, Aksoy (46. Heimes), Heuer, D.-V. Paul, Pira, Smith, Nikolic.

FC Büderich II – SV Hilden-Ost 5:0 (3:0). Eine weitere Pleite für Schlusslicht SV Ost, das sich im Vorfeld noch auf Augenhöhe mit den ebenfalls abstiegsgefährdeten Linksrheinischen wähnte. Doch die Hoffnung, wenigstens einen Zähler mitzunehmen, mussten durch den 0:3-Rückstand bereits nach einer halben Stunde (5., 14., 30.) begraben werden. Die frühe Vorentscheidung zugunsten der Einheimischen, die auch im zweiten Durchgang doppelt (68., 71.) trafen.

SV Hilden-Ost: A. Lange – Dübgen, Solmaz, Wallmeier, Kosel, Sürmeli (69. Schmidt), Rodrigues-Benavides, Azzouzi, Stevens, P. Lange (77. Wüster), Dikisci.

MSV Hilden – Rot-Weiß Lintorf 2:3 (1:2). Die Elf von Michael Steinke lag zunächst 0:2 in Rückstand (6., 33.). „Wir waren schon bis dahin das bessere Team und haben uns dann mit den zwei Toren kurz vor und direkt nach der Halbzeit belohnt“, verdeutlichte der Coach den Zwischenspurt seiner mit nur einem Auswechselspieler angetretenen Truppe. Samir Koubaa (43.) und Kapitän Mohamed Bajut im Anschluss an einen Freistoß von Jeremy Dykoff (49.) glichen verdientermaßen aus. Nur sieben nach dem 2:2 lag der MSV erneut hinten, hatte dann später mit den Alu-Treffern von Oumar Diallo (61., 67.) Pech.

MSV Hilden: I. El Hasbouni – Koubaa, Ajnaou, Lakbir, Akyol, Bouchakai (54. Darkaoui Amjahed), K. Almakhloufi, M. Bajut, Dykoff, Omer, Diallo.

SSVg 06 Haan – Inter Monheim 3:4 (2:0). Mehr Spitzenspiel ging nicht: Klassenprimus Monheim zu Gast bei der nur einen Punkt dahinter stehenden SSVg 06. Die „Wachablösung“ schien nach gut 70 Minuten beschlossene Sache – Haan führte auch ohne Torjäger Ali Assakour (Gelb-Rot-Sperre) mit 3:0. Und hatte dazu Überzahl, weil Inter seit der 35. Minute (rote Karte) in Unterzahl spielte. Mustapha Channouf (3.), Ismail Issallaman (45+3) und Yassir Assakour (66.) drückten den bis dahin starken Auftritt der Haaner auch zahlenmäßig ins rechte Licht.

„Schwer zu sagen, ob wir uns angesichts der klaren Führung zu sicher waren. Fakt ist, dass wir dann aufgehört haben Fußball zu spielen. Am Ende wurde der sicher geglaubte Sieg fahrlässig aus der Hand gegeben“, urteilte Trainer Yassin El Yaghmouri. Mit dem direkt verwandelten Freistoß durch den kurz zuvor eingewechselten Erkan Öztürk (73.) startete Monheim die Aufholjagd, die durch weitere Tore von Ahmed El Morabiti (78., 90.) und Abdullah Albayrak (85.) unverhofft gekrönt wurde.

SSVg 06: Abazay – Schlabe, Sluga (74. Akdemir), Ucar (57. Erisken), Vinciguerra, Issallaman, Jarosch, Abbate, Kilic, Y. Assakour, Channouf.