1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

SC Freiburg - Werder Bremen 0:6 (0:3): Bremen schießt Freiburg ab

SC Freiburg - Werder Bremen 0:6 (0:3) : Bremen schießt Freiburg ab

Freiburg (rpo). Der SC Freiburg ist in der Bundesliga nur noch ein bemitleidenswerter Punktelieferant und taumelt seinem dritten Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus hilflos entgegen. Die Breisgauer kassierten beim 0:6 gegen den deutschen Meister und Pokalsieger Werder Bremen ihre siebte Pleite in Serie und die zehnte Niederlage in den vergangenen elf Begegnungen.

Damit werden die Freiburger, die in der 29. Minute bereits mit 0:3 zurücklagen, auf einem Abstiegsrang überwintern. Der überragende Nationalspieler Miroslav Klose (20./23.) mit einem Doppelschlag, Edelreservist Angelos Charisteas (29./58./87.) und Johan Micoud (63.) sicherten für Bremen neben dem vierten Auswärtserfolg in dieser Saison auch eine gelungene Generalprobe für das entscheidende Champions-Leauge-Gruppenspiel am kommenden Dienstag beim spanischen Meister FC Valencia.

Vor 24.500 Zuschauern dominierten die Gäste von Beginn an die Partie und spielten mit den hoffnungslos überforderten Freiburger phasenweise Katz und Maus. Besonders die beiden Werder-Angriffsspitzen Klose und Charisteas, der aufgrund des Fehlens von Ivan Klasnic (Schultereckgelenksprengung) und Nelson Valdez (Rotsperre) zum zweiten Mal von Beginn an stürmen durfte, waren von den Gastgebern selten in den Griff zu bekommen.

Der 26-jährige Klose nutzte binnen vier Minuten gleich zwei Unachtsamkeiten der Badener Hintermannschaft aus. Zunächst traf er völlig freistehend aus acht Metern zur Führung, die er in der 23. Minute mit seinem zehnten Saisontreffer ausbaute. Erneut der Ex-Lauterer Klose war es, der seinem Sturmpartner Charisteas das verdiente 3:0 mustergültig auflegte. Der griechische Europameister musste aus fünf Metern nur noch ins leere Tor einschieben, um zu seinem dritten Saisontreffer zu kommen.

Micoud zauberte in zweiter Hälfte

Danach schaltete Werder mit Blick auf das anstehende Champions-League-Spiel gleich mehrere Gänge zurück und ermöglichte dem Tabellen-Vorletzten einige Vorstöße. Alexander Iaschwili vergab mit einem Schuss aus 15 Metern die beste Freiburger Chance (45.) in der ersten Halbzeit.

Nach dem Wechsel machte sich kurzzeitig die Stärkung der Offensive durch die Hereinname von Joker Regis Dorn und Roda Antar bemerkbar. Doch Iaschwili (48.) und Soumaila Coulibaly (50.) vergaben weiter gute Chancen für die Hausherren. Nach einer kurzen Schwächephase zogen die Bremen aber die Zügel an und stellten den höchsten Auswärtssieg in der Saison sicher.

Bei den teilweise völlig indisponierten Freiburgern konnte trotz der Gegentore Keeper Richard Golz überzeugen. Bei Werder verdienten sich Klose und Charisteas die besten Noten.


STIMMEN ZUM SPIEL

Trainer Volker Finke (SC Freiburg): "Wir hatten uns viel vorgenommen, aber gerade die Bewachung der Werder-Stürmer Miroslav Klose und Angelos Charisteas ist zum Teil völlig in die Hose gegangen. Die Verunsicherung einzelner Spieler hat uns völlig aus der Spur gebracht. Wir brauchen in der Winterpause dringend Ergänzungsspieler, damit wir auf Schlüsselpositionen sicherer werden. Auf zwei bis drei Positionen sind wir nicht bundesligatauglich besetzt. Wir müssen jetzt gemeinsam daran arbeiten, das alles wieder hinzubekommen."

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Wir haben uns hier sehr gut präsentiert und schönen Fußball gespielt. Wir haben gezeigt, dass wir uns auf dieses Spiel konzentriert haben und haben mit dem Sieg ein richtiges Zeichen gesetzt. Wir reisen nun gut vorbereitet zum letzten Champions-League-Gruppenspiel nach Valencia. Für Freiburg ist es eine schwierige Situation. Es gibt keinen schnellen Weg dort unten raus."


STATISTIK ZUM SPIEL

Freiburg: Golz - Schumann, Mohamad, Diarra (46. Dorn) - Riether, Zkitischwili (66. Berner), Kruppke - Cairo, Coulibaly, Sanou (46. Antar) - Iaschwili

Bremen: Reinke - Pasanen, Baumann, Ismael (74. Davala), Stalteri - Jensen, Ernst (69. Lagerblom), Borowski - Micoud (65. Magnin) - Charisteas, Klose

Schiedsrichter: Fandel (Kyllburg)

Tore: 0:1 Klose (20.), 0:2 Klose (23.), 0:3 Charisteas (29.), 0:4 Charisteas (58.), 0:5 Micoud (63.), 0:6 Charisteas (87.)

Zuschauer: 24.500

Beste Spieler: Golz - Klose, Charisteas

Gelbe Karte: Cairo (3)

(sid)