1. Politik

Berlin: Kunden sollen Stromfirma schneller wechseln können

Berlin : Kunden sollen Stromfirma schneller wechseln können

Die Verbraucher können ihren Energieanbieter künftig schneller wechseln. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will damit Preistreiberei bei Strom und Gas eindämmen und den Wettbewerb stärken. Die Kündigungsfristen sollen für Verbraucher von vier auf zwei Wochen gesenkt werden. Bereits morgen soll das Kabinett die Neuregelung absegnen, die ab April gelten soll. Nach Angaben von Verbraucherschützern lassen sich durch Anbieterwechsel je nach Verbrauch mehr als 200 Euro pro Jahr sparen.

Künftig soll der Kunde nicht nur schneller wechseln können, sondern der neue Anbieter auch schneller als bisher Strom oder Gas liefern. Nach Angaben der Bundesnetzagentur können die Verbraucher ab dem 1. April 2012 zu einem neuen Versorger zu jedem beliebigen Zeitpunkt und innerhalb von drei Wochen wechseln.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft riet, sich vor einem Wechsel beim bisherigen Versorger über passendere Angebote zu informieren. Haushaltskunden könnten unter 102 Strom- und 37 Gasanbietern auswählen. In Deutschland gebe es rund 1100 Strom- und über 800 Gasversorger.

Die Verbraucherzentrale in NRW begrüßte die verkürzte Kündigungsfrist. "Für die Unternehmen ist sie sicher eine gewisse Herausforderung", sagte Holger Schneidewindt von der Verbraucherzentrale. "Technische Probleme dürften aber kein Grund sein, um eine verkürzte Kündigungsfrist zu verhindern."

(RP)