USA und Russland wollen schnellstmöglich Gespräche über Syrien

Luftangriffe : USA und Russland wollen schnellstmöglich Gespräche über Syrien

US-Außenminister John Kerry hat Militärgespräche mit Russland über das Vorgehen in Syrien angekündigt. Die Beratungen könnten schon am heutigen Donnerstag beginnen.

Das sagte Kerry nach dem dritten Treffen mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow binnen einer Woche in New York. Ziel sei es, unbeabsichtigte Kollisionen zwischen der US-geführten Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat und den russischen Truppen zu vermeiden.

Russland hatte am Mittwoch erstmals Luftangriffe in Syrien geflogen, nach eigenen Angaben auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat. Aus Syrien kamen jedoch Berichte, dass stattdessen gemäßigte Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen wurden. Moskau wies das zurück.

Moskau will Assad im Amt halten. Der Westen will hingegen, dass der syrische Präsident die Macht abgibt.

Kerry zeigte sich besorgt, dass Russland nicht den IS ins Visier nehmen könnte, sondern Stellungen moderater Gegner Assads. Lawrow wies dies jedoch zurück. Die russische Luftwaffe gehe in Kooperation mit den syrischen Regierungstruppen "ausschließlich" gegen IS-Ziele vor, sagte er vor Reportern.

(ap)