Wahlen zur US-Presidentschaft: Susan Sarandon bevorzugt Bernie Sanders

Wahlen zur US-Präsidentschaft: Susan Sarandon: Clinton wäre in zwei Minuten im Iran

Die Schauspielerin Susan Sarandon hätte im US-Wahlkampf lieber Bernie Sanders als Präsidentschaftskandidaten der Demokraten gesehen, nicht die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton.

Der Zeitschrift "Donna" sagte Sarandon: "Ich wähle Inhalte, nicht das Geschlecht". Diese kritische Haltung gegenüber Hillary Clinton begründete die 69-Jährige unter anderem damit, dass Clinton gern militärisch interveniere.

"Ich glaube, sie wäre in zwei Minuten im Iran, wenn sie gewählt werden würde", sagte Sarandon. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe hingegen "ihre Sache gut gemacht". "Mir gefällt auch, dass Deutschland politisch so grün ist", fügte die US-Schauspielerin hinzu.

(AFP)