Front National: Jean-Marie Le Pen wehrt sich gegen den Rausschmiss

"Front National" : Le Pen will gegen Rausschmiss vorgehen

Jean-Marie Le Pen ist in der Vergangenheit immer wieder mit antisemitischen und rassistischen Äußerungen aufgefallen. Seine Tochter ist dagegen darum bemüht, der Front National ein bürgerliches Image zu verschaffen und will ihren Vater loswerden. Der kündigte nun jedoch an, sich das nicht gefallen zu lassen.

Der Gründer des rechtsextremen Front National (FN), Jean-Marie Le Pen, will die Aussetzung seiner Mitgliedschaft in der Partei anfechten. Dies kündigte der 86-Jährige am Montagabend kurz nach dem Beschluss der Parteiführung an.

Er werde auch weiter offen sagen, was er denke. Mit seiner Tochter, der jetzigen FN-Chefin Marine Le Pen, wolle er nichts mehr zu tun haben. Sie hatte ihrem Vater den Ausstieg aus der Politik nahegelegt. Der Europa-Parlamentsabgeordnete war nach neuen rassistischen und antisemitischen Äußerungen innerparteilich unter Druck geraten.

Auf einem außerordentlichen Parteitag in drei Monaten soll Jean-Marie Le Pen zudem der Titel des Ehrenvorsitzenden entzogen werden. Marine Le Pen sieht ihre Bemühungen um ein bürgerliches Image des FN durch ihren Vater gefährdet, der unlängst erneut mit einer Verharmlosung des Holocausts Aufsehen erregte. Unter ihrer Führung hat die Partei an Zulauf gewonnen.

(reuters)