1. Panorama
  2. Wissen

Kochzeit: Rotkohl-Suppe

Kochzeit : Rotkohl-Suppe

"Zugegeben, ich habe nicht erwartet, dass dieses Süppchen so unfassbar gut schmeckt. An und für sich klingt Rokohl-Suppe jetzt nicht unbedingt nach dem kulinarischen Highlight. Verkochter, pürierter Kohl? Aber ich sage: Dahinter versteckt sich eine Aromabombe, eine absolute Augenweide in Dunkellila. Und ein Immunbooster mit ganz viel Vitamin C. "

Für vier Portionen: 1 Rotkohl, 2 Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 El Butter, 2 El Rotweinessig, 800 ml Gemüsebrühe, 300 ml Orangensaft , 4 Zweige Petersilie, 4 El Sahne, Salz und Pfeffer

Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen, den Rotkohl vierteln und den Strunk entfernen. Den Rotkohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Kartoffeln schälen und würfeln.

1 EL Butter in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel, Kartoffeln und den Rotkohl hineingeben und ca. 10 Minuten andünsten, dabei ab und zu umrühren. Mit dem Rotweinessig ablöschen, dann die Gemüsebrühe hinzugeben und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis Rotkohl und Kartoffel weich sind.

Den Topf vom Herd nehmen, evtl. etwas Brühe abschöpfen und beiseite stellen, damit die Suppe nicht zu flüssig wird. Das Gemüse zusammen mit dem Orangensaft in den Mixer geben und auf höchster Stufe sämig pürieren. Evtl. etwas von der Brühe dazugeben, bis die Konsistenz stimmt. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf vier Schüsseln verteilen und mit fein gehackter Petersilie und etwas Sahne dekorieren.

(RP)