1. Panorama
  2. Wissen
  3. Forschung

Pilotprojekt: Weltweites Frühwarn-System für Korallenriffe

Pilotprojekt : Weltweites Frühwarn-System für Korallenriffe

Sydney (rpo). Korallenriffe sind weltweit stark bedroht. Jetzt haben Wissenschaftler bei einer Konferenz in Australien erste Schritte beschlossen, um ein weltweites Frühwarnsystem zu installieren.

Ein Pilotsystem soll auf rund 400 Kilometern Länge am weltgrößten Riff installiert werden, dem australischen Great Barrier Reef. Das geht aus einem Plan hervor, auf den sich 60 Experten aus zehn Ländern am Mittwoch bei ihrem Treffen in Townsville im Nordosten von Australien einigten.

Am Ende soll ein weltweites System hunderter Rezeptoren auf den Riffen Verschmutzung und Temperatur messen. Die Empfänger der Messdaten wurden bereits in Taiwan, Florida und in der Südsee getestet.

Korallenriffe gelten weltweit als gefährdet sowohl durch Verschmutzung der Meere als auch durch die Klimaerwärmung. Das Phänomen gilt aber weiter als schlecht erforscht.

Mit dem System wollen die Wissenschaftler mehr Klarheit über die Mechanismen des Korallensterbens erhalten und Antworten entwickeln. Die aus den Skeletten von Steinkorallen gebildeten Riffe sind ein Lebensraum für hunderte Pflanzen- und Tierarten.

(afp2)