Küssen erlaubt – Papst Franzsikus lässt Gläubige wieder an sich heran

Video sorgt für Diskussionen : Ring-Küssen erlaubt – Papst lässt Gläubige wieder an sich heran

Das Video sorgte für Diskussionen: Gläubige versuchen den Ring des Papstes zu küssen, doch der zieht seine Hand weg. Jetzt hat Papst Franziskus sich offenbar umentschieden – bei einer Audienz in Rom durfte sein Ring wieder geküsst werden.

Papst Franziskus hat offenbar keine dauerhafte Abneigung gegen Handküsse. Bei der Generalaudienz in Rom ließ sich der Pontifex am Mittwoch von Nonnen und Priestern bereitwillig den Amtsring küssen. Bei einem Besuch im Wallfahrtsort Loreto war ihm diese Form der Verehrung offenbar zu viel geworden. Auf einem Video war zu sehen, wie der Papst immer wieder die Hand zurückzog, als Gläubige bei der Begrüßung den Ring küssen wollten.

Traditionalisten sahen darin einen Beweis dafür, dass Franziskus überkommene Gebräuche meide. Andere wiesen das mit dem Hinweis zurück, dass der Papst vor der Video-Szene bereits zahlreiche Andere begrüßt habe. Anderswo sorgte das Video für Heiterkeit. „Ich bin beeindruckt, wie flink er ist, irgendwie, jedes einzelne Mal“, feixte Comedian Trevor Noah am Dienstagabend in der „Daily Show“ über den 82-jährigen Franziskus.

(kron/dpa)
Mehr von RP ONLINE