Neue Farbe im Herbst

Neue Farbe im Herbst

Gerda Wilms hat eigentlich gar keinen Garten, aber Blumen wachsen bei ihr trotzdem reichlich. Die 61-Jährige lebt auf einem knapp 400 Jahre alten Vierkanthof in Mönchengladbach. Entlang der Hauswände wachsen dort Hortensien. "Alleine in der Auffahrt stehen 30 Pflanzen", sagt Wilms. Im Innenhof noch mehr. Etliche hat sie von ihrer Mutter übernommen, den Rest im Laufe der Jahre selber gezogen. "Darauf bin ich sehr stolz", sagt Wilms.

Den Dünger für die Pflanzen liefern ihre Hofbewohner: Wilms besitzt Esel. Mit deren Mist bedeckt sie im Frühjahr die Wurzeln. Auch ein bisschen Laub kommt hinzu. "Die Hortensien blühen in einer fantastischen Farbschattierung", sagt die Gladbacherin, "und im Herbst wechseln sie die Farbe."

Die Blütenstände lässt sie den Winter über dran, erst zur Karnevalszeit schneidet sie das Verwelkte ab. "Dann hat sich schon eine neue Knospe gebildet, die dadurch noch mehr Licht und Wärme bekommt." Die wenigen Pflanzen, die sie in Töpfen hat, überwintern im Kuhstall.

Schon jetzt freut sich Wilms auf den Sommer: "Dann stehen die Hortensien bis zu zwei Meter hoch."

(emy)
Mehr von RP ONLINE