1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona: Belgien führt weitere Corona-Einschränkungen ein - Zahlen steigen

Infektionszahlen steigen weiter : Belgien führt weitere Corona-Einschränkungen ein

Die Coronavirus-Fallzahlen in Belgien steigen seit Wochen stark an. Restaurants, Cafés und Bars sind seit dieser Woche bereits geschlossen. Nun folgen weitere Maßnahmen.

Angesichts dramatisch steigender Corona-Fallzahlen zieht Belgien die Zügel weiter an und führt weitere Einschränkungen ein. So müssen nach einem Beschluss der Regierung vom Freitag alle Freizeitparks zunächst für die kommenden vier Wochen schließen. An kulturellen, religiösen oder anderen Veranstaltungen im Inneren dürfen maximal 40 Personen teilnehmen, solange die Corona-Regeln eingehalten werden. Ist ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern garantiert, dürfen es bis zu 200 Personen sein, die jedoch eine Maske tragen müssen.

An Universitäten dürfen die Räume maximal zu 20 Prozent ausgelastet werden; auch hier gilt eine Maskenpflicht. Im ersten Studienjahr gelten Ausnahmen. Bei Sportveranstaltungen sind Zuschauer wieder verboten. Wenn möglich, sollen die Menschen weiter von zu Hause aus arbeiten.

Die Coronavirus-Fallzahlen in dem Land mit elf Millionen Einwohnern steigen seit Wochen stark an. In den vergangenen 14 Tagen registrierten die Behörden 1013 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Restaurants, Cafés und Bars sind seit dieser Woche bereits geschlossen.

(ahar/dpa)