1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus: Zahl der Patienten auf Intensivstation steigt auf über 1000

„Überlastung derzeit nicht zu erwarten“ : Mehr als 1000 Corona-Patienten in Deutschland auf Intensivstation

Die Zahl der Patienten, die wegen des Coronavirus in Deutschland auf der Intensivstation behandelt werden müssen, hat sich innerhalb der vergangenen 14 Tage verdoppelt. Intensivmediziner halten die Kapazitäten derzeit aber für ausreichend.

In Deutschland werden mehr und mehr Corona-Patienten in Intensivstationen in Krankenhäusern behandelt. Nach Zahlen des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) vom Freitag werden derzeit 1121 Patienten mit Covid-19 intensivmedizinisch behandelt. Vor einer Woche waren es noch 690, vor zwei Wochen 510 und vor einem Monat 293 gewesen. 478 Corona-Patienten werden derzeit beatmet.

Demnach sind aktuell 21 736 Intensivbetten belegt. 7784 sind frei. Das sind 873 freie Betten weniger als noch vor einer Woche. Darüber hinaus steht eine „Notfallreserve“ von 12 717 Intensivbetten bereit, die innerhalb von sieben Tagen verfügbar wären.

Laut DIVI-Präsident Uwe Janssen ist eine Überlastung der intensivmedizinischen Kapazitäten derzeit nicht zu erwarten. Es gebe derzeit ausreichend Betten und medizinisches Gerät. Engpass werde – wie in jedem Winter – das fehlende Pflegepersonal.

(dpa)