So süß ist das neue Wallaby-Baby aus Sydney

Video : So süß ist das neue Wallaby-Baby Kalina aus Sydney

Im "Austrian Reptile Park" wurde das neue Wallaby-Baby Kalina vorgestellt. Der Nachwuchs ist allerdings von seiner Mutter verstoßen worden und muss jetzt mit der Hand aufgezogen werden.

Wallabys sind eine kleinere Unterart der Kängurus. Und unter ihnen ist Kalina zusätzlich etwas Besonderes: Sie gehört zur bedrohten Art der Gelbfuß-Felswallabys, von denen es nur noch wenige Hundert Exemplare in dem Bundesstaat New South Wales gibt. Sie werden lediglich zwischen 48 und 65 Zentimeter groß und wiegen nur zwischen sechs und elf Kilogramm. Kalina selbst wiegt derzeit nur etwa 750 Gramm, damit braucht sie auf jeden Fall eine Mutter.

Das fünf Monate alte Baby wurde nach der Geburt von seiner Mutter verstoßen und wird nun von der Pflegerin Taryn Moore (zu sehen im Video) aufgezogen. Die beiden verstehen sich jetzt schon prächtig. Die Aufnahmen aus dem "Australian Reptile Park" zeigen das. Der Nationalpark führt ein erfolgreiches Programm zur Repopulation der Gelbfuß-Felsen-Wallabys durch, in dem jedes Jahr vier bis fünf Tierbabys geboren werden.

(RP)