Xanten: Während Hafturlaubs den Freund bestohlen

Xanten: Während Hafturlaubs den Freund bestohlen

Das Vertrauen eines guten Freundes nutzte ein Mann aus Xanten schamlos aus. Während der ihm beim Wochenendausgang aus dem offenen Vollzug seine Gastfreundschaft gewährte, nahm er ihm die EC-Karte weg. Damit bediente er sich am Konto des gutgläubigen 33-Jährigen. Mit erheblichen Bedenken stellte das Rheinberger Amtsgericht das Verfahren jetzt ein. Im Gegenzug muss er den Schaden wieder gut machen und eine Geldstrafe von einhundert Euro zahlen.

Das Gericht glaubte der Erklärung des vorbestraften Betrügers. Er sei im Gefängnis von seinem Zellengenossen bedroht worden, hatte er angegeben. Der habe Geld von ihm gefordert, ansonsten werde er ihm und seiner Familie das Leben schwer machen. E habe sich nicht anders zu helfen gewusst. Kurz bevor sein Freund ihn zum Duisburger Bahnhof brachte und ihm etwas Geld gab, damit er mit dem Zug in die Haftanstalt zurückkehren kann, durchsuchte er die Wohnung nach EC-Karte und Pin-Nummer und wurde fündig.

Am Duisburger Bahnhof zog er sich dann 200 Euro am Geldautomaten, die habe er fast vollständig seinem Zellengenossen gegeben. Jetzt bereue er die Tat.

  • Xanten

Der Geschädigte hatte angegeben, er sei seit vielen Jahren mit der Familie des Täters befreundet und habe zuerst Skrupel gehabt, ihn anzuzeigen. Der Mann habe zwar vorher gesagt, er brauche Geld und werde erpresst, dies habe er ihm allerdings nicht geglaubt.

Nun muss der Täter vom offenen in den geschlossenen Vollzug und seine Strafe vollständig absitzen, statt Bewährung zu bekommen.

(RP)