Fußball: Klein-Wiele hakt Klassenerhalt nach 1:4 ab

Fußball: Klein-Wiele hakt Klassenerhalt nach 1:4 ab

GW Flüren kann für die Fußball-Kreisliga A planen. Spätestens nach der gestrigen 1:4 (1:2)-Niederlage beim FSV Duisburg dürfte der Abstieg besiegelt sein. 13 Spiele vor dem Saisonende ist ein Rückstand von zwölf Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz eine zu große Hypothek. Das sieht auch Trainer Klaus Klein-Wiele, der bis dato verständlicherweise die Hoffnung noch nicht aufgegeben hatte, mittlerweile so.

"Wir wissen jetzt, wo wir dran sind. Der Weg ist zu weit, da muss man schon ehrlich sein", sagte der Coach, der nun mit den Planungen für die kommende Spielzeit beginnen will. Dabei war das Schlusslicht auch gestern durchaus nicht chancenlos. In der ersten halben Stunde waren die Flürener mindestens gleichwertig und führten durch einen Treffer von Pascal Kluitmann (8.) nicht unverdient mit 1:0. Individuelle Fehler führten jedoch dazu, dass der FSV durch zwei Tore (33., 43.) das Blatt noch vor der Pause wendete.

Nach dem Wechsel hielt GW Flüren weiter mit. Doch die Tore machte der Gegner (78., 90./Foulelfmeter). Zu allem Überfluss sah Marc Ressel (85.) wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte. "So etwas ist vollkommen unnötig und ärgert mich maßlos", kommentierte Klein-Wiele den dritten Platzverweis Ressels in dieser Saison.

GW Flüren: Werdelmann – Asrian (46. Peschen), Buhners, S. Ressel, Kilic (65. Richter), Baydoun, Frank, Kodak, Klinger, M. Ressel, Kluitmann (80. Zimmermann).

(RP)