1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Kreis Wesel: Frauen-Union informiert sich über Arbeit einer Hebamme

Kreis Wesel : Frauen-Union informiert sich über Arbeit einer Hebamme

Die Familie bildet den diesjährigen thematischen Schwerpunkt der CDU Kreis Wesel. Auch die Frauen Union Kreis Wesel greift diese Thematik gerne auf und richtet ihre Jahresplanung entsprechend aus. So wird sich das Politische Frühstück dem Ende des Lebens widmen und das sensible Thema Sterbehilfe aufgreifen.

Zum Auftakt jedoch widmet sich die Frauen Union dem Beginn des Lebens in einer Familie und informiert sich über die Thematik Kinderschutz und Frühe Hilfen. In einem Gespräch mit der Koordinatorin Schutz und Frühe Förderung der Stadt Dinslaken, Annette Berger, sowie der Familienhebamme der Stadt Dinslaken, Kathrin Wehner, erhalten die FU-Vorstandsmitglieder tiefe Einblicke in die komplexe Arbeit im Bereich Frühe Hilfen. So berichtete Berger von den Grundlagen ihrer Arbeit im Geschäftsbereich Jugend und Soziales der Stadt Dinslaken: Familienstrukturen veränderten sich immer mehr, so dass die Gefahr, Kinder durch das Raster fallen zu lassen, zunehme. Hier setzten die Instrumente Kinderschutz und Frühe Hilfen an. Ziele seien neben dem Schutz von Kindern und ihrer frühen Förderung die Stärkung der Eltern, Auf- und Ausbau der erforderlichen Netzwerke von der Schwangerschaft bis zur Schulzeit sowie die Vermeidung der negativen Folgen von Kinderarmut.

Ein wichtiger Bestandteil der Frühen Hilfen ist in Dinslaken der Einsatz einer Familienhebamme. "Ich bin für die Eltern unkompliziert ansprechbar und nah dran", beschreibt Kathrin Wehner, seit 2012 als Familienhebamme im Einsatz, ihren beruflichen Alltag. Neben der Beratung und Betreuung von (werdenden) Müttern, Vätern und Säuglingen unterstützt Wehner in besonderen Lebenssituationen, begleitet zu Ärzten und Behörden und vermittelt, wenn gewünscht, auch den Kontakt zu anderen Hilfsangeboten.

(RP)