Vereinsticker: Nachwuchs-Judoka zeigen beim Koga-Cup ihr Können

Vereinsticker: Nachwuchs-Judoka zeigen beim Koga-Cup ihr Können

Der Judoclub Wermelskirchen richtete am Samstag den Koga-Cup aus. Bei dem nach Vereinsmaskottchen "Koga" benannten Turnier gingen 160 Judoka in den Altersklassen U9, U12, U15 und U18 an den Start. Für Zuschauer und Aktive war es so auch möglich, die Unterschiede in den verschiedenen Altersklassen zu beobachten. Mit zunehmendem Alter wird das Judo in der Regel technisch vielseitiger und taktisch geprägter. Der eine oder andere Athlet des Judoclubs machte mit seinem Kampfstil aber auch schon trotz des jungen Alters auf sich aufmerksam. Allen voran hier Julius Glaser (U9), der ins seinen drei Kämpfen ungeschlagen blieb. Auch Felicia Scheida (U15) kämpfte ein starkes Turnier und siegte in der Klasse bis 48 Kilogramm, obwohl sie in der unteren Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm eingewogen war. Ganz oben auf dem Treppchen in heimischer Halle standen zudem Phil Cabecana, Piet Krüger, Marie Ibold, Ira Rinner, Jannik Sokirko, FernandoMeißner, SilasWeik, LenaLenz, TillScheida, KillianObretan und als ältester Teilnehmer des JCs auch SilasDörner. LukeCabecana, CarolinScheida, MaylaGulich, FeeSchreiter, LeopoldHarms, ManonDörner und FerdinandHarms mussten sich erst im Finale geschlagen geben.

Der Judoclub Wermelskirchen richtete am Samstag den Koga-Cup aus. Bei dem nach Vereinsmaskottchen "Koga" benannten Turnier gingen 160 Judoka in den Altersklassen U9, U12, U15 und U18 an den Start. Für Zuschauer und Aktive war es so auch möglich, die Unterschiede in den verschiedenen Altersklassen zu beobachten. Mit zunehmendem Alter wird das Judo in der Regel technisch vielseitiger und taktisch geprägter. Der eine oder andere Athlet des Judoclubs machte mit seinem Kampfstil aber auch schon trotz des jungen Alters auf sich aufmerksam. Allen voran hier Julius Glaser (U9), der ins seinen drei Kämpfen ungeschlagen blieb. Auch Felicia Scheida (U15) kämpfte ein starkes Turnier und siegte in der Klasse bis 48 Kilogramm, obwohl sie in der unteren Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm eingewogen war. Ganz oben auf dem Treppchen in heimischer Halle standen zudem Phil Cabecana, Piet Krüger, Marie Ibold, Ira Rinner, Jannik Sokirko, FernandoMeißner, SilasWeik, LenaLenz, TillScheida, KillianObretan und als ältester Teilnehmer des JCs auch SilasDörner. LukeCabecana, CarolinScheida, MaylaGulich, FeeSchreiter, LeopoldHarms, ManonDörner und FerdinandHarms mussten sich erst im Finale geschlagen geben.

EliasBehrendt, ChrisBurghoff, SilasFrieg, KekeReck, HannahGlauner, PaulDiLorenzo, LeonBörsch, Jean-Paul Caplan, TimonKönig und LauraLenz beendeten das Turnier als Drittplatzierte. Der JCW beeindruckte neben dem Können des Nachwuchses vor allem auch durch die reibungslose Organisation der Veranstaltung. Innerhalb von sechs Stunden waren alle Kämpfe beendet und die Ehrenpreise überreicht. Jeder Teilnehmer erhielt - unabhängig von der Platzierung - eine Medaille mit dem Judolöwen und eine von JanineKopperberg sehr liebevoll gestaltete Urkunde.

(RP)