1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: Lobbericher Talente bei DHB-Sichtungslehrgang

Handball : Lobbericher Talente bei DHB-Sichtungslehrgang

Zwei Nachwuchsspielerinnen des TV Lobberich sind bei der Leistungssportsichtung des Deutschen Handballbundes (DHB) dabei. Pauline Sirries und Zoe Rosenzweig werden sich von morgen bis Sonntag im baden-württembergischen Ruit mit der Auswahlmannschaft der 2000er-Jahrgänge des Handballverbandes Niederrhein (HVN) mit den Teams aus neun anderen deutschen Landesverbänden messen.

HVN-Betreuerin Elmi Schulz überreichte den Mädchen die Einladung. Damit gehören sie zu den zwölf Mädchen aus dem HVN, die sich bei der Sichtung dem Trainerstab des DHB zeigen dürfen. Bei der Sichtung wird das handballerische Vermögen in Bezug auf sportmotorische Fähigkeiten im Springen, Werfen und Laufen getestet. Zudem werden elementare Grundtechniken geprüft und es erfolgt eine taktische Überprüfung in einem Grundspieltraining. Am Ende der Sichtung werden in zwei Fünfergruppen die Teams im Turnierspielmodus "Jeder gegen Jeden" gegeneinander antreten. Danach dürfen die besten 29 Spielerinnen zum ersten Mal das Nationaltrikot tragen. Nach der Auswertung der bisherigen Sichtungen werden die 35 größten Talente zu weiteren Elite-Lehrgängen des DHB eingeladen.

"Wir freuen uns, dass es zum wiederholten Male Mädchen des TV Lobberich zur DHB-Sichtung geschafft haben. Das zeigt, dass die intensive Nachwuchsarbeit des TVL Früchte trägt", berichtet die Lobbericher Trainerin Sinje Weisz stolz. Abteilungsleiter Ronald Rosenzweig meint: "Das ist Motivation für den Trainerstab und die Verantwortlichen im Vorstand, den eingeschlagenen Weg für uns als Verein und für alle weiteren hoffnungsvollen Talente aller Altersklassen weiter zu bestreiten."

(wiwo)