Fußball: Mangelhafte Chancenverwertung

Fußball : Mangelhafte Chancenverwertung

Spannend machte es Fußball-Niederrheinligist Union Solingen beim Cronenberger SC. Erst in der Schlussminute konnte Atabay Kaplan per Elfmeter den 3:1-Sieg der Solinger in trockene Tücher bringen. Zuvor hatten die Blau-Gelben fahrlässig viele hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen.

In der letzten Viertelstunde der Partie hielt es auch die Ergänzungsspieler des Fußball-Niederrheinligisten Solingen Union nicht mehr auf ihren Sitzen. Stehend und sichtlich nervös verfolgten sie, wie der Cronenberger SC vehement auf den Ausgleich drängten. Erst in der 90. Minute hatte das Zittern um den Sieg ein Ende. Der eingewechselte Atabay Kaplan verwandelte einen an Miguel Lopez-Torres verursachten Elfmeter zum Endstand.

Dass es am Ende noch einmal eng werden würde, lag an der gestern äußerst mangelhaften Chancenverwertung der Solinger. Schon zur Pause (1:0) hätte die Mannschaft von Frank Zilles weit deutlicher führen müssen. Nur Lopez-Torres hatte in der 14. Minute einen blitzsauber herausgespielten Angriff mit einem Treffer abschließen können. Marc Sesterhenn (16./19.), Serdar Özedmir (18.) und Domenico Cozza (43.) hatten bei ihren sehr guten Möglichkeiten weniger Glück im Abschluss – sie vergaben oder scheiterten an Christian Hermes, dem überragenden Cronenberger Torhüter.

Noch drückender wurde die Überlegenheit der Union zu Beginn der zweiten Halbzeit. Innerhalb von nur drei Minuten erspielten sich die Solinger vier 100-prozentige Möglichkeiten. Sascha Meier (47.) scheiterte freistehend an Hermes, und Gabriel Czajor verfehlt knapp das leere Tor (47.). Doch dann gelang Samuel Sibilski (48.) aus 16 Metern der hochverdiente zweite Treffer. Lopez-Torres hätte keine 120 Sekunden später den Sack zumachen können, doch auch er fand in Hermes seinen Meister.

Unverständlicherweise schraubten die Solinger nach dem 2:0 das Tempo gleich wieder um mehrere Stufen zurück. Cronenberg kam dadurch besser ins Spiel. Hinzu kam, dass sich auch die Abwehr nun die ein oder andere Unkonzentriertheit leistete. Trotzdem sahen die rund 400 Zuschauer die Chancen weiterhin nur auf Seiten der Union – doch hielt Hermes mit Paraden gegen Meier (55.) und Czajor (56.) seine Farben im Spiel. In der 70. Minute kamen die Gastgeber nach einer Ecke zum Anschlusstreffer. Zobair Khali hatte freistehend zum 1:2 eingeköpft. „Um dieses Tor haben wir geradezu gebettelt“, erklärte Lopez-Torres nach dem Abpfiff.

Zittern bis zur Schlussminute

Cronenberg warf nun alles nach vorne, die Union konterte und vergab weiter hochkarätige Chancen. Lopez-Torres (73.) und Dominik Montag (74.) scheiterten an Hermes, Özdemir traf nur die Latte (75.) und Markus Weiss setzte einen Kopfball nicht ins leere Tor, sondern nur an den Pfosten (75.). So ging das Zittern weiter – bis zur 90. Minute.

(RP)
Mehr von RP ONLINE