Fußball: Union-Vorstand gibt Werth Grünes Licht

Fußball : Union-Vorstand gibt Werth Grünes Licht

Christian Werth darf zurücktreten. Der amtierende Vorsitzende von Union Solingen hatte am Wochenende per E-Mail ein Rücktrittsgesuch an seine Vorstandskollegen gestellt, aus beruflichen Gründen. Diesem Gesuch hat der Vorstand nun nach einer Sitzung am Dienstabend stattgegeben. „Wir warten jetzt nur noch auf die Reaktion und die offizielle Erklärung seines Rücktritts“, erklärt der 2. Vorsitzende Peter Deutzmann. Sobald diese Erklärung vorliegt, hat der Verein drei Monate Zeit, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, auf dem ein neuer Vorsitzender gewählt werden soll.

Diesen Posten könnte durchaus ein aktuelles Vorstandsmitglied bekleiden, während ein neuer Mann an anderer Stelle ins Team rücken würde. „Das wäre ein Zeichen der Kontinuität“, nennt Deutzmann einen Vorteil, der aber auch andere Denkmodelle nicht ausschließen möchte. „Am Ablauf der Vorstandsarbeit ändert sich nichts, weil wir zuletzt ohne Werth gearbeitet haben.“ Daher betrachte Deutzmann die Unruhe, die nach der Verkündung des Rücktrittsgesuchs aufgekommen war, als absolut unnötig.

Der 2. Vorsitzende ist stattdessen positiv überrascht, was sich Sonntagnachmittag getan hat. Nicht nur der Vertrag mit den Stadtwerken wurde um ein Jahr verlängert, am Montag hat auch ein neuer Sponsor zugesagt, „sich in einer vernünftigen Größenordnung zu engagieren“. Zudem vermeldete Peter Deutzmann, dass sich Anfang der Woche ein Hauptsponsor gefunden habe, der alle 18 Mannschaften der Jugend-Abteilung mit Trikots ausstatten werde.

(RP)
Mehr von RP ONLINE