Rheinberg: Hotel Rheintor soll Platz für 29 Wohnungen machen

Rheinberg: Hotel Rheintor soll Platz für 29 Wohnungen machen

Die Tage des Hotel Rheintor an der Rheinstraße/Ecke Innenwall sind gezählt. Auf dem exakt 3052 Quadratmeter großen Areal sollen 29 Wohnungen in unterschiedlicher Größenordnung von rund 63 bis 130 Quadratmeter Fläche entstehen. Die Pläne werden in der nächsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Mittwoch, 14. März, 17 Uhr, Zimmer 249, im Stadthaus vorgestellt.

Neun dieser Wohnungen sollen barrierefrei sein und behindertengerechte Stellplätze aufweisen. Ebenfalls geplant ist demnach eine Tiefgarage mit 29 Stellplätzen. Die Ein- und Ausfahrt soll vom Bereich des derzeitigen Hotelparkplatzes am Innenwall erfolgen.

Grundstückseigentümer an der Ecke ist die zur Aaldering-Gruppe gehörende A. Real Estate GmbH. Der Bauantrag umfasst eine aus acht unterschiedlich gestalteten Baukörpern bestehende Mehrfamilienhausbebauung in geschlossener Bauweise, um damit die kleinteilige Bebauungsstruktur des Umfeldes aufzugreifen, heißt es.

  • Rheinberg : 29 Wohnungen als Ersatz für das Hotel

Wann die ersten Bagger anrollen, um das alte Hotelgebäude abzureißen und den Weg für den Neubau freizumachen, kann Gerardus Aaldering nicht sagen. Derzeit laufen nach seinen Aussagen die Baugrunduntersuchungen für die geplante Neubebauung. "Eine Abrissgenehmigung liegt bereits vor, aber zunächst muss der Bauantrag auch so genehmigt werden", führt er im Gespräch mit der Redaktion aus. Diesbezüglich zeigt er sich zuversichtlich. Das Grundstück sei wohl das letzte "Filetstück", um den in der Innenstadt benötigten Wohnraum zu schaffen, sagte Aaldering.

Er hat im Zuge der Planungen auch Gespräche mit den Ämtern für Denkmalpflege und Bodendenkmalpflege geführt. Untersuchungen hatten ergeben, dass die Lage der mittelalterlichen Stadtmauer im Grenzbereich der städtischen Verkehrsfläche und des Hotel-Areals lokalisiert wurde. "Die Teile der alten Stadtmauer werden auch belassen", bestätigte Aaldering.

(RP)