Neuss: Uneinsichtiger Randalierer verletzt Polizisten

Neuss: Uneinsichtiger Randalierer verletzt Polizisten

Ein 56 Jahre alter Obdachloser hat in den vergangenen Tagen mehrfach für Ärger gesorgt. Die Polizei nahm den Mann gleich zweimal in Gewahrsam.

Zunächst verbrachte er die Nacht auf Ostermontag auf der Wache Neuss, weil er zuvor randaliert hatte und einem polizeilichen Platzverweis nicht nachgekommen war. Nach seiner Entlassung belästigte der 56-Jährige im Verkaufsraum einer Tankstelle die Kunden und Mitarbeiter. Abermals kam es zu einem Polizeieinsatz und erneut weigerte sich der Mann den Anweisungen der Beamten, das Tankstellengelände zu verlassen, Folge zu leisten. Das teilte die Polizei gestern mit.

Die Beamten führten den Obdachlosen zwangsweise nach draußen. Dort beteuerte er seine Einsicht und ging in Richtung Innenstadt. Doch kurz darauf beobachteten ihn die Polizisten, wie er umdrehte und wieder die Tankstelle aufsuchte. Beim erneuten Versuch, ihn vom Gelände zu bringen, leistete der 56-Jährige erheblichen Widerstand und wehrte sich massiv mit Schlägen und Tritten. Ein Beamter verletzte sich leicht, Verkaufsständer der Tankstelle wurden umgeworfen. Um die Situation unter Kontrolle zu bringen, setzten die Polizisten Pfefferspray ein.

  • Dormagen : Brand in Kleingartenanlage: Verdächtiger in Gewahrsam

Der polizeibekannte Mann wurde ein zweites Mal in Gewahrsam genommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

(NGZ)