1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Brand in Kleingartenanlage: Verdächtiger in Gewahrsam

Dormagen : Brand in Kleingartenanlage: Verdächtiger in Gewahrsam

Betrunkener könnte Gartenlaube angezündet haben.

Unter merkwürdigen Begleitumständen ist am Samstagvormittag auf dem Gelände der Kleingartenanlage an der Mathias-Giesen-Straße in Horrem eine Gartenlaube in Flammen aufgegangen.

Die Feuerwehr war um kurz vor 11 Uhr am Einsatzort eingetroffen und konnte den Brand auch schnell unter Kontrolle bringen. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Feuer gelegt worden war, wurde die Polizei eingeschaltet, die Ermittlungen aufnahm. Und in diesem Zusammenhang wurde sie auf die ungewöhnliche Beobachtung eines Feuerwehrmannes aufmerksam gemacht. Dem war in der Nähe der Einsatzstelle ein Mann aufgefallen, der offenbar stark alkoholisiert war. Der Feuerwehrmann informierte die Beamten über seine Beobachtung. Und tatsächlich stießen die Polizisten an der genannten Stelle auf einen volltrunkenen 34-Jährigen, der sich verdächtig verhielt: Er hatte sich in einem Gebüsch am Fahrbahnrand versteckt. Ebenfalls verdächtig war sein weiteres Verhalten: Der 34-Jährige reagierte aggressiv auf die Polizisten und verhielt sich nach Mitteilung der Beamten völlig unkooperativ.

Als die Ermittler die Personalien des Mannes überprüften, stellte sich heraus, dass der 34-Jährige ein Bekannter der Eigentümerin der Gartenlaube ist und dass es seit geraumer Zeit Streit gab. Den volltrunkenen Verdächtigen nahmen die Polizisten daraufhin in Gewahrsam. Ob er als Urheber des Brandes in Frage kommt, ist allerdings noch nicht geklärt. Das müssten nun die weiteren Ermittlungen zeigen, teilte die Polizeibehörde gestern mit.

(ssc)