Neuss: Ausschuss diskutiert über Spielplatz-Sanierungen

Neuss: Ausschuss diskutiert über Spielplatz-Sanierungen

Der Unterausschuss Kinder beschäftigt sich in seiner nächsten Sitzung mit dem Spielplatzprogramm 2918/19. Das Gremium tagt am Mittwoch, 14. Februar, im Ratssaal des Neusser Rathauses, Markt 2. Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr. Das Kinderspielplatzprogramm sieht für 2018/2019 die Grunderneuerung der Kinderspielplätze am Hubertusweg in Reuschenberg, An der Obererft im Dreikönigenviertel, an der Johanna-Etienne-Straße in Grimlinghausen sowie als Sondermaßnahme die Grunderneuerung des Spielplatzes an der Rheinfährstraße vor. Außerdem soll der Spielplatz "Am Jostensbusch" im Zuge der Revitalisierung des Geländes ertüchtigt werden. Kinderbeteiligungen sollen im Laufe des Jahres stattfinden.

Am Hubertusweg sind die Spielgeräte veraltet. Vor allem die Kletterkombination mit Seilbahn ist abgenutzt und muss daher in den nächsten Jahren komplett abgebaut werden. Die Fläche von 2150 Quadratmeter bietet ausreichend Raum, um attraktive neue Angebote zu schaffen.

An der Obererft bietet sich ein ähnliches Bild. Auch dort sind die Spielgeräte in die Jahre gekommen. Das 1810 Quadratmeter große Areal soll mit Angeboten, die den sogenannten Spielwert erhöhen und zu anspruchsvollen Bewegungsabläufen animieren, auf Vordermann gebracht werden. Umso wichtiger ist dies laut Verwaltung, da das Dreikönigenviertel über relativ wenig Spielflächen im Verhältnis zu den aktuellen Kinderzahlen im Stadtbezirk verfügt.

An der Johanna-Etienne-Straße ist die 2800 Quadratmeter große Fläche stark ausbaufähig. Der Spielwert ist überschaubar, es gibt vergleichsweise wenig Spielgeräte. Der Spielplatz soll vor allem mit Blick auf den an der Johanna-Etienne-Straße geplanten Bolzplatz grunderneuert werden. Das Spielangebot soll erweitert werden.

An der Rheinfährstraße sollen wieder attraktive Spielbereiche für Klein- und Schulkinder geschaffen werden. Die 900 Quadratmeter große Fläche bietet derzeit nur wenig Spielspaß.

Am Jostensbusch soll die Neugestaltung mit den Ideen, die im Dezember bei der Kinderbeteiligung im Geschwister-Scholl-Haus entwickelt wurden, umgesetzt werden.

(NGZ)