Moers: Steirer: auch mit neuem Musikanten in Hochform

Moers: Steirer: auch mit neuem Musikanten in Hochform

"Es ist so schön, ein Musikant zu sein." Mindestens eben so schön ist es jedoch auch, sich einen unterhaltsamen Abend von guten Musikanten gestalten zu lassen. In diesem Fall waren es rund 400 überwiegend ältere Volksmusikfreunde, die sich bei der diesjährigengroßen Gala der "Original Ruhrpottsteirer" am Samstag im Rheinkamper Kulturzentrum mal wieder so richtig musikalisch verwöhnen ließen.

Die drei niederrheinischen Oberkrainer haben seit vielen Jahren schon eine gleich bleibend große Fan-Gemeinde; man kennt sich, und so war auch diese, inzwischen 13. Gala wieder eher eine große, volkstümliche Fete unter gleich gesinnten Freunden als ein gängiges Tanzvergnügen mit Live-Musik. Dementsprechend hatten die "Ruhrpottsteirer" mit der erneuten Verpflichtung ihres langjährigen Moderators Robert Wieser bewusst auf Tradition gesetzt. Der in seiner Heimat aus vielen Radiosendungen bekannte Osttiroler ist fast schon ein viertes Band-Mitglied, und auch die beiden anderen an diesem Abend auftretenden Künstler Lutz Kniep und Oliver Thomas waren den Besuchern der Gala keine unbekannten Gäste.

Der erste musikalische Auftritt gehörte jedoch zunächst erst einmal den Gastgebern selber, deren fröhliche Auftaktpolka denn auch sogleich die Tanzfläche füllte. Zu diesem Zeitpunkt wussten die meisten noch nicht, dass Heiko Drechsler an diesem Abend den vorläufig letzten gemeinsamen Auftritt mit seinen beiden Bandfreunden Markus Rupar und Holger Jeske hatte. Der langjährige Gitarrist, Keyboarder und Harmonikaspieler der "Ruhrpottsteirer" muss sich in der nächsten Zeit auf seine anstehende Meisterprüfung im Elektrohandwerk konzentrieren und kann deswegen die zahlreichen Auftrittstermine der Gruppe nicht mehr mitmachen, erfuhr das Publikum, bevor er nach der Auftaktrunde das Mikrofon offiziell an seinen Nachfolger, den Duisburger Gitarristen Klaus Wohlfahrt übergab. Der übernahm die neue Aufgabe mit routiniertem Können, so dass die tanzbegeisterten Besucher erstmal bis gegen 22 Uhr fleißig ihre rasanten Polkas und beschwingten Walzer aufs Parkett legen konnten.

  • Moers : Die Original Ruhrpottsteirer machen als Duo weiter

Dann kam er, der "große Blonde aus dem Schwarzwald", Schlagersänger Oliver Thomas. Zuvor hatte noch der bekannte Solotrompeter Lutz Kniep für eine mit viel Applaus belohnte, stimmungsvolle Zwischeneinlage gesorgt, doch Oliver Thomas war eindeutig der Star des Abends. Dabei verdiente er sich mit seinem unkomplizierten jugendlichen Charme und seinem abwechslungsreichen Repertoire aus eigenen Hits, Oldies und Evergreens am Ende zu recht einen tosenden Abschiedsapplaus.

Info Der nächste Auftritt der "Original Ruhrpottsteirer" wird am 30. April ab 19.30 Uhr zum Tanz in den Mai in der Moerser Gaststätte "Zum Burgfeld", Römerstraße 348, sein.

(RP)