Tischtennis: Keine Geschenke für die Domstädter

Tischtennis: Keine Geschenke für die Domstädter

Kein Pardon kannte der Regionalligist TTC Blau-Rot Schaephuysen mit dem akut abstiegsgefährdeten Lokalrivalen TuS Xanten. Die Mannschaft um Kapitän Udo Lindemann besiegte den Kontrahenten aus der Domstadt gestern Nachmittag deutlich mit 9:4.

Damit wahrten die Gastgeber einerseits ihre Minimalchance auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga, verwickelten aber vor allem die Xantener noch stärker in den Kampf gegen den Abstieg. Die kleine Halle am Kornweg war gut gefüllt. Auch die Domstädter brachten zahlreiche Fans mit nach Schaephuysen. Lindemann: "Eine tolle sportliche Atmosphäre hatten wir während der Partie. Vielen Dank auch an die Xantener für diese Unterstützung."

Geschenke gab's von den Blau-Roten aber trotzdem nicht. Schon nach den drei Doppel-Partien befanden sie sich klar auf der Siegerstraße. Zhiqiang Cheng und Axel Fischer ließen Frank Kelm und Jörn Franken beim 3:0 keine Chance. Eine starke Leistung lieferten Christian Strack und Dinesh Rao gegen das Einser-Doppel der Xantener, Sascha Köstner und Milosz Przybylik, beim knappen 3:2-Erfolg ab. Andreas Konzer und Lindemann schließlich fertigten Mike Theißen und Dennis Stadie mit 3:1 ab.

  • Lokalsport : Domstädter steigen in die Bezirksliga auf

In den Einzeln taten sich nach dem 3:2-Sieg von Cheng gegen Przybylik die TTC-Akteure Strack (gegen Köstner) und Fischer (gegen Theißen) mit zwei deutlichen 0:3-Schlappen negativ hervor. Ausgerechnet die beiden abwanderungswilligen Spieler, mag man sich denken, aber später wetzten sie diese Scharte in ihrer jeweils zweiten Partie wieder aus. Im weiteren Verlauf gaben nur noch Rao (2:3 gegen Stadie) und Cheng (1:3 gegen Köstner) ihre Spiele ab.

Die weiteren Punkte für die Schaephuysener besorgten : Konzer (3:1 gegen Franken), Lindemann (3:0 gegen Kelm), Strack (3:0 gegen Przybylik), Fischer (3:0 gegen Franken) und Konzer (3:0 gegen Theißen). NJ

(RP)