Moers: Neuer Kunstmarkt in der Altstadt Moers

Moers: Neuer Kunstmarkt in der Altstadt Moers

Das Ehepaar Schüller und Schwanitz eröffnet Samstag die Ladengalerie "kontor.apart" an der Friedrichstraße 28.

Skulpturen aus Bronze, zarte Kunstwerke aus Glas, dreidimensionale Porträts und gedrechselte Werke aus Holz: Mit ihrer Ladengalerie an der Friedrichstraße 28 möchten Christiane Schüller und Ehemann Ulrich Schwanitz einen ganzjährigen Kunstmarkt in Moers etablieren und zur festen Adresse für Freunde von Kunst und Kunsthandwerk werden. "Kunstmärkte finden ja für gewöhnlich nur an den Wochenenden statt. Wenn Sie dort etwas Schönes gesehen haben, sich aber nicht sofort zum Kauf entscheiden konnten, ist der Künstler am nächsten Tag fort", erläutert Christiane Schüller die Idee von "kontor.

apart". Das Ehepaar, das viele Jahre im Ausland gelebt und gearbeitet hat, kommt eigentlich aus naturwissenschaftlichen Berufen. Christiane Schüller leitet in Venlo eine internationale Apotheke. Ulrich Schwanitz arbeitete als Chemiker in großen Unternehmen, bis vor einigen Jahren die Idee in ihm wuchs, "fühlbare Dinge" zu schaffen. Eine erste Ladengalerie eröffnete er in Venlo. "Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht", sagt er. Das Konzept des Ehepaars, das inzwischen in Kempen lebt, ist schlüssig: "Wir bieten Künstlern und Kunsthandwerkern die Möglichkeit, ihre Werke zu präsentieren.

Wir kaufen die Arbeiten aber nicht an, sondern vermieten den Platz. Wir verstehen uns als Mittler zwischen Künstler und Kunde", sagt Ulrich Schwanitz, der in der Ladengalerie auch eigene Werke wie dreidimensionale Porträts aus Glas und andere abstrakte Kreationen präsentiert. In der Ladengalerie stehen größere und kleinere Regalboxen sowie Wand- und Bodenflächen auf 70 Quadratmetern samt Garten zur Miete bereit. Das Ehepaar konnte mehr als 40 Künstler und Kunsthandwerker von dem Konzept überzeugen.

  • Wirtschaft in Moers : IHK: Einzelhandelsmieten seit 2010 unverändert

"Wir haben im Internet recherchiert, Kunstmärkte und Ateliers besucht. Die Reaktionen waren anfangs skeptisch", erinnert sich Schwanitz, der alle Bedenken aus dem Weg räumte: Seit Mitte März richtet das Ehepaar die Ladengalerie an der Friedrichstraße 28 mit den Künstlern ein. "Wir nehmen uns sehr viel Zeit für sie. Schließlich stehen hinter jeder Arbeit persönliche Geschichten und unglaubliche Charaktere", sagt Christiane Schüller. Wie der Schmuckkünstler, der einen Dachboden voller Stücke hat.

Das Wissen um den Künstler und das Kunstwerk ist dem Ehepaar aus Kempen wichtig. Die Aussteller kommen aus der Region – von Aachen bis Mönchengladbach. Es sind Keramiker, Maler, Schmuck- und Glaskünstler darunter. "Es sind solche, die keine Anerkennung im offiziellen Kunstbetrieb finden – unbekannte Talente, die wunderschöne Dinge fertigen", betont Schwanitz. Dass "kontor.apart" in Moers eröffnen würde, war nicht von Anfang an klar. Schwanitz: "Ich habe mich in der Region umgeschaut, war aber nie mit der Atmosphäre zufrieden.

Hier, in der Moerser Altstadt, hatte ich ein gutes Gefühl."

(RP)
Mehr von RP ONLINE