1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Eine Kita bleibt in den Ferien geöffnet

Mettmann : Eine Kita bleibt in den Ferien geöffnet

Die Stadt Mettmann rudert bei der geplanten Kita-Schließung in den Ferien zurück: "Wir lassen die Eltern nicht im Regen stehen", sagte Dezernentin Astrid Hinterthür gestern. Damit meint sie, dass für die Ferien 2013, in denen fünf städtische Kindertageseinrichtungen parallel drei Wochen schließen, eine Lösung gefunden wurde. "Wir werden im Wechsel während besagter drei Wochen immer eine Einrichtung geöffnet halten. Dort wird es keine Notbetreuung geben, sondern eine ganz normale pädagogische Betreuung. Die Zahl der Gruppen richtet sich nach der Zahl der Eltern-Anfragen", sagt Hinterthür. "Sollte im Einzelfall der Weg zur weiter weg gelegenen Ferieneinrichtung zu weit sein, weil das Kind zu klein ist, werden wir durch eine Kindertagespflege eine Lösung finden." Das ist das Ergebnis eines Elternabends am Montag. Teilgenommen hatten 16 Elternbeiräte aus allen städtischen Kindertagesstätten. Von der Verwaltung waren die Vertreter des Jugendamtes und der Einrichtungen anwesend. Das Resultat sei ein tragfähiger Kompromiss sowohl für die Eltern als auch für die Verwaltung, so Hinterthür.

Das geplante Konzept der Ferienschließungen mit dem gleichzeitigen Angebot einer Ferienbedarfsbetreuung werde von den Eltern mitgetragen. Diese Lösung werde auch dem gestiegenen Anspruch an die methodischen Standards durch die Betreuung jüngerer Kinder gerecht, heißt es in einer Erklärung der Stadt. Bürgermeister Günther dazu: "Ich freue mich über einen tragfähigen Kompromiss, der aktuellen Erfordernissen einer Betreuung Rechnung trägt."

www.rp-online.de/mettmann

(RP)