1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Bürgermeister: Grüne wollen eine Empfehlung abgeben

Mettmann : Bürgermeister: Grüne wollen eine Empfehlung abgeben

Die Partei knüpft Voraussetzungen an ein Votum. Eine Entscheidung fällt bei einer Stichwahl.

Anfang 2015 trafen die Mettmanner Grünen die Entscheidung, keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen. "Wir haben die persönliche Vorstellung aller Mettmanner Bürgermeisterkandidaten zur Kenntnis genommen und behalten uns vor, eine Empfehlung für einen Bürgermeisterkandidaten abzugeben", so Nils Lessing, Fraktionssprecher der Grünen. "Wir alle in Mettmann sind mündige Bürger und werden, auch angesichts der angespannten finanziellen Lage in Mettmann, die richtige Entscheidung treffen", darauf vertraut Doris Liebfried, Ratsfrau in Mettmann. Die jeweiligen Kandidaten sollten sich als Bürgermeister insbesondere einsetzen für eine lebendige Innenstadt, für Ausbildungs- und Arbeitsplätze vor Ort, für ein vielfältiges Bildungsangebot ohne Ausgrenzung (für eine Gesamtschule), sowie soziales Engagement und für eine Willkommenskultur für Flüchtlinge.

"Der neue Bürgermeister muss motivierende Führungsqualitäten mitbringen und für eine effektivere Zusammenarbeit von Rat, Verwaltung und Bürgern sorgen. Die Förderung des Radverkehrs und ein barrierefreies Stadtgebiet sind ebenso wichtig", fordert Ratsmitglied Christoph Hütten.

Die Grünen fordern außerdem die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes, das die Förderung von erneuerbaren Energien vorsieht, sowie langfristig die Aufnahme der Stelle eines Flüchtlingsbeauftragten in den Stellenplan.

"Uns liegt auch besonders am Herzen, dass die Verwaltung mehr als in der Vergangenheit einen offenen Dialog mit den Bürgern pflegt. Wir erwarten von dem neuen Bürgermeister das hierfür notwendige Rückgrat und die Offenheit für neue Ideen. Ein ,weiter so' werden wir nicht akzeptieren", so Nils Lessing.

(cz)