Mettmann: Berufsschüler organisieren Sportfest

Mettmann : Berufsschüler organisieren Sportfest

Berufskolleg Neandertal richtet ein Sportfest für die Grundschule am Neandertal aus.

Die Schülerinnen Inken und Jana warten gespannt, bis sie dran sind, um Lehrerin Kerstin Grah von ihren Erlebnissen auf dem Sportfest zu erzählen. "Mir gefiel am besten das Kinderschminken. Die Mädchen haben uns Einhörner ins Gesicht gemalt", erzählt die sechsjährige Jana.

Zusammen mit ihren 309 Mitschülern verbrachten die beiden Erstklässlerinnen der Grundschule Am Neandertal ihren Schultag im benachbarten Berufskolleg. Dort hatten die Schüler der 11. Klasse ein Sportfest organisiert. "Für die Kinder gab es unter anderem in der Turnhalle einen Ritterparcours und draußen viele Bewegungsspiele. Es ist schön, dass die Jugendlichen so einen Tag organisieren, denn wir haben meist nicht die Zeit für aufwendigere Spiele oder Hindernisläufe", berichtet Kerstin Grah. Auch Janes und Milo, von der Grundschule, hat das Fest Spaß gemacht: "Uns hat der Parcours sehr gut gefallen und die Spiele draußen", so die Siebenjährigen. "Seit acht Jahren findet dieses Sportfest mit unserem Kooperationspartner dem Berufskolleg Neandertal statt und es ist jedes Jahr ein Erfolg", berichtet die Schulleiterin der Grundschule Carmen Bryks. "Als Bewegungsschule ist es immer schön, wenn die Kinder viele Angebote haben, um sportlich aktiv zu werden, und die Schüler organisierten unter dem Motto Märchen und Mittelalter ein schönes Fest für unsere Grundschüler."

"Das Sportfest fand in der Turnhalle und draußen auf dem Gelände statt. Wir haben verschiedene Bewegungsspiele, Parcours, eine Tombola, Kinderschminken und eine Hüpfburg organisiert, um für Kinder ein tolles Fest zu gestalten", so der siebzehnjährige Nik Diestelmann. "Neben der allgemeinen Hochschulreife erhalten wir einen Freizeitsportleiterschein, dafür lernen wir solche Sportfeste selbstständig zu organisieren."

Auch Jasper Menzel waren Teil der Schülergruppe und ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Kinder waren begeistert.

(anze)
Mehr von RP ONLINE