Mettmann An(ge)dacht: Was erwarten Sie eigentlich?

Die Erfolgreichen dieser Welt tun mir oft Leid. - Ehrlich! - Ich brauche nur an den Fußball denken. An die Spieler und ihre Trainer. Sie sind erfolgreich, weil sie die Erwartung erfüllt haben, gut zu sein und zu siegen. Und je mehr sie siegen, umso erfolgreicher werden sie. Geliebt und geachtet von Presse und Publikum.

 Pfarrer Bertold Stark.

Pfarrer Bertold Stark.

Foto: Ev. Kirchenkreis

Und wenn es mal nicht mehr so läuft? Dann werden aus den Jubelrufen ganz schnell schrille Pfiffe. Und der Erfolg fällt in sich zusammen. Gnadenlos. Wie es wohl Lena ergehen wird für den Fall, dass sie beim Eurovision Song Contest nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen kann?

Es ist wohl ein Lebensgesetz: dem Erfolgreichen wird Bewunderung und Verehrung geschenkt, manchmal auch Vertrauen, weil er als Gegenleistung Lebensglück gewährt. Aber wehe, er kann diese Leistung nicht mehr erbringen. Dann wird er fallengelassen ohne Erbarmen. Am morgigen Palmsonntag denken wir daran, dass auch Jesus als Erwartungsträger von vielen bejubelt wurde. Endlich einer, der allen, die lügen und betrügen, die ausbeuten und Schrecken verbreiten das Handwerk legen wird.

So wurde von ihm erwartet - so wird bis heute von ihm erwartet. Hat er die Erwartungen erfüllt und Lebensglück gewährt? Ja - aber er fängt bei dem an, der sich die Veränderung erhofft. Das ist nun nicht das, was erwartet wurde und wird. Und ganz schnell wandelt sich der Jubel in den Ruf: "Weg mit ihm!" Oder geben wir ihm eine neue Chance?

Pfarrer Bertold Stark, Mettmann, Evangelische Kirche Mettmann.

(rl/oste)