Monheim: Zimmermann widerspricht Kritik an Monheims Kurs

Monheim: Zimmermann widerspricht Kritik an Monheims Kurs

Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto) weist die von SPD-Kreistagsfraktionschef Manfred Schulte geäußerte Kritik an Monheims Kreispolitik zurück. Schulte sagte in der Haushaltsdebatte in Mettmann, Monheim drücke ärmere Nachbargemeinden unter die finanzielle Wasserlinie und zeige sich unsolidarisch, indem es gegen die Finanzierung der Kreis-Förderschulen klagte.

Zimmermann verweist nun darauf, dass Monheim seit fünf Jahren mehr als eine halbe Milliarde Euro in die Kreisumlage eingezahlt habe und 2018 weitere 137 Millionen Euro zahlen werde. Obwohl Monheim ein Zehntel der Einwohner des Kreises habe, finanziere die Stadt rund 36 Prozent des Kreisetats und entlaste so die neun anderen kreisangehörigen Städte, so Zimmermann.

(mei)