Monheim: In BSM-Bussen geht es gratis ins Internet

Monheim: In BSM-Bussen geht es gratis ins Internet

Die Bahnen der Stadt Monheim setzen jetzt in allen ihren 30 Linienbussen mobile Router ein.

Wer in einem Bus der BSM (Bahnen der Stadt Monheim) sitzt, kann auf seinem Smartphone oder Tablet-PC jetzt gratis im Internet surfen. Nach Angaben von Stadtsprecher Thomas Spekowius setzen die BSM jetzt in allen ihren 30 Linienbussen mobile Router ein, über die es ins städtische WiFi-Portal und mit LTE-Geschwindigkeit ins freie Internet geht.

"Die Zugriffszahlen aus der Testphase in den letzten Wochen bestätigten uns in der Annahme, hier einen echten Volltreffer und Mehrwert für unsere Fahrgäste geschaffen zu haben", sagte BSM-Geschäftsführer Detlef Hövermann, als er mit Betriebsleiter Michael Hamann auf das neue Angebot hinwies.

  • Test : Google Wifi — schicker Router für vermaschtes Netz

Die Stadt Monheim und der Energieversorger Mega als städtisches Tochterunternehmen werden laut Spekowius begleitend zu ihrem gemeinsam vorangetriebenen Glasfasernetzausbau bis Ende 2018 für ein flächendeckendes WiFi-Netz mit über 200 stationären Hotspots im gesamten Stadtgebiet sorgen. So könnten sich wartende Fahrgäste am zentral gelegenen Monheimer Busbahnhof bereits seit Anfang 2014 die Zeit vertreiben, im dem sie gratis im schnellen Internet surfen. "Die Verbindung reißt nun auch nicht mehr ab, wenn sie mit unseren Bussen bis in andere Städte weiterfahren", verspricht Michael Hamann. "Wir haben eine hervorragende Netzabdeckung im gesamten Liniengebiet", versichert der Betriebsleiter. "Funklöcher, etwa durch Brücken, gibt es so gut wie gar nicht - und die in den Bussen über eine mitfahrende Cloud ausgespielten Inhalte des Monheimer WiFi-Portals sind ja ohnehin immer verfügbar." So ist es während der Fahrt in den BSM-Bussen möglich, sich über die Serviceleistungen und das Linienangebot zu informieren.

(mei)