Lokalsport: Fast-Break peilt den dritten Sieg in sieben Tagen an

Lokalsport: Fast-Break peilt den dritten Sieg in sieben Tagen an

Während die Steinbücheler gegen Bayer Uerdingen gefordert sind, empfängt der Leichlinger TV die SG Sechtem.

Basketball, 2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - SC Bayer 05 Uerdingen. Für die Basketballer vom SC Fast-Break läuft derzeit alles wie am Schnürchen. Nur wenige Tage nach dem Auswärtssieg im Spitzenspiel in Deutz setzten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Pimperl erneut gegen Deutz im WBV-Pokal durch. Im Viertelfinale gewannen die Leverkusener deutlich mit 87:58 (38:31) gegen den Tabellenzweiten. "Wir haben diesmal sogar alle Viertel gewonnen und die Partie konsequent zu Ende gespielt", sagte der Coach, der nun auf den dritten Sieg innerhalb von einer Woche hofft.

Heute (19.30 Uhr) empfängt der neue Spitzenreiter den Tabellenachten SC Bayer 05 Uerdingen. Man werde den Gegner, der wie Fast-Break vor dieser Runde aufgestiegen ist, Pimperl zufolge sehr ernst nehmen. "Wir wollen den Platz an der Sonne unbedingt verteidigen", betont der Coach, der seine beste Besetzung ins Rennen schicken kann. Bei fünf noch ausstehenden Partien, darunter vier Heimspielen, sind die Aussichten, sich im oberen Drittel der Tabelle zu etablieren, hervorragend. Der Anfang soll nun gegen Krefeld gemacht werden.

Leichlinger TV - SG Sechtem. Sang und klanglos haben sich die Leichlinger aus dem WBV-Pokalwettbewerb verabschiedet. Beim TuS 1859 Hamm unterlag das LTV-Team klar mit 67:100 (35:45) und kann sich fortan auf die Meisterschaft konzentrieren.

  • Lokalsport : Fast-Break peilt den dritten Sieg in sieben Tagen an

"Das ist für uns schnell abgehakt unter der Rubrik: außer Spesen nichts gewesen", betonte Trainer Björn Jakob, der sich von der deutlichen Niederlange offenbar nicht aus der Ruhe bringen lassen will. Alleine die Anreise zum Oberligisten nach Hamm dauerte über zwei Stunden. Eine gute Vorbereitung sehe anders aus.

Heute (19 Uhr) gastiert der Tabellenneunte aus Sechtem in Leichlingen - und die Jakob-Truppe hofft auf den nächsten Erfolg, was die Verteidigung von Rang drei bedeuten würde. "Allerdings ist der Gegner weitaus stärker einzuordnen, als es derzeit die Tabelle aussagt. Wir müssen für einen Sieg schon eine richtig gute Leistung abliefern", sagt Jakob und warnt davor, das SG-Team auf die leichte Schulter zu nehmen.

Erik Löhrs Einsatz entscheidet sich wohl erst kurzfristig, Center Dennis Kummerow wird hingegen weiterhin wegen einer Verletzung nur zuschauen können.

(lhep)