Kleve: Hundehaufenaktion in der Südstadt

Kleve: Hundehaufenaktion in der Südstadt

50 Kinder markieren wieder mit Fähnchen die "Hinterlassenschaften".

Auch in diesem Jahr wird es die traditionelle Hundehaufenaktion des Arbeitskreises Südstadt geben. Seit mittlerweile sieben Jahren gibt es die Hundehaufenaktion in der Südstadt, mit der vor allem die Hundehalter für die Verunreinigungen ihrer Tiere sensibilisiert werden sollen. Am Dienstag, 5. Dezember, machen sich etwa 50 Kinder des Familienzentrums Morgenstern, der Karl-Leisner-Grundschule und der Caritas Tagesgruppe auf den Weg, um mit ihren Fähnchen auf die unschönen Hinterlassenschaften in "ihrer" Südstadt hinzuweisen. Durch die auffälligen Fähnchen wird das Ausmaß der Verunreinigungen besonders deutlich und gibt Hundehaltern den Anstoß, künftig durch eigene Entsorgung der Hinterlassenschaften an einer sauberen Südstadt aktiv mitzuwirken. Davon profitieren letztlich dann auch Hund und Herrchen oder Frauchen, so die Organisatoren.

Im Anschluss an die Aktion erwartet die Kinder auf dem Spielplatz Braun-/Brüningstraße ein Tannenbaum, der darauf wartet, geschmückt zu werden. Die Kinder haben sich in ihren Einrichtungen gut vorbereitet und mit viel Eifer allerlei Weihnachtsbaumschmuck gebastelt. Als Dankeschön gibt es dann für alle großen und kleinen Spielplatzbesucher Kakao und Kuchen.

Alle interessierten Eltern, Anwohner und natürlich auch Hundehalter sind herzlich dazu eingeladen die Aktion zu unterstützen und sich um 15 Uhr auf dem Spielplatz einzufinden.

Unterstützt wird die Aktion auch in diesem Jahr von den Umweltbetrieben der Stadt Kleve (USK) und dem Ordnungs- und Servicedienst der Stadt Kleve (OSD).

(RP)